Foto: Bigi Möhrle

Aktionstage „Wir haben es satt“

Foto: Bigi Möhrle

Zur Umzingelung des größten Geflügelschlachthofs Europas in Wietze (Niedersachsen) ruft das Bündnis „Meine Landwirtschaft“ für den 31. August auf. Träger des Bündnisses ist u.a. die Zukunftsstiftung Landwirtschaft in der GLS Treuhand. Johanna Zellfelder von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft sprach mit Iris Kiefer von „Meine Landwirtschaft“.

Was wollt Ihr mit der Demonstration in Wietze erreichen?

Iris KieferIris Kiefer: Nach den erfolgreichen Demonstrationen der Vorjahre wollen wir die „Wir haben es satt!“-Bewegung vor den Bundestagswahlen am 22. September 2013 an einen Ort bringen, der symbolisch für die Agrarindustrie steht: Europas größter Hühnerschlachthof. Hier sollen einmal täglich 430.000 Hühner geschlachtet werden! Noch reichen die Mastanlagen in der Umgebung dafür nicht aus, deshalb wird ein Großteil der Hühner aus Dänemark importiert. Für eine volle Auslastung müssten 400 neue Mastanlagen gebaut werden. Wir  fordern von der nächsten Bundesregierung eine grundlegende Agrarwende, mit  einer bäuerlichen Landwirtschaft als Leitsystem, tier- und umweltgerecht, ohne Lebensmittelskandale, fair auch für die Länder des globalen Südens, ohne gentechnisch veränderte Futtermittel, mit fairen Arbeitsbedingungen und gesundem Essen für alle!

Was passiert am 31. August?

Iris Kiefer: Der Aktionstag und auch das Sommercamp, das vom 29. August bis 1. September stattfindet, bieten ein vielfältiges Programm. Dazu gehören die Podiumsdiskussion „Wie viele Hühner braucht das Land? Geflügelwirtschaft am Scheideweg“, ganztägige Workshops zu „Landwirtschaft & Esskultur – Visionen 2020“, eine „Disco Soup“ mit Kochen, Essen, Tanzen und Vernetzen, das „Agrarpolitische Bauernfrühstück“ mit Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer und als Höhepunkte am Samstag, 31. August, die Kundgebung und Demonstration mit anschließender Menschenkette um den Schlachthof. Zurück am Kundgebungsplatz gibt es dann Konzerte und leckeres, regionales Essen von Wam Kat und der Fläming Kitchen. Über kreative Banner und Plakate bei der Demo und der Menschenkette freuen wir uns besonders!

Wie komme ich nach Wietze?

Iris Kiefer: Am Samstag fahren aus vielen Städten Busse oder Fahrgemeinschaften nach Wietze. Der nächstgelegene Bahnhof ist in Celle, von dort gibt es Shuttle Busse nach Wietze und wieder zurück. Wer schon vorher zum Camp anreist, fährt vom Celler Bahnhof mit dem Linienbus 3-85 bis Wietze (oder Jeversen) und wird dort von uns abgeholt.

Foto „Schlachthof“: Bigi Möhrle

Weitere Informationen

www.wir-haben-es-satt.de

www.zs-l.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.