GLS Bank Nachhaltigkeits Blog Award 2018 - Leser Voting

GLS Bank Nachhaltigkeits Blog Award 2018 – Leser Voting

Der GLS Bank Nachhaltigkeits Blog Award – Wir suchen die nachhaltigsten Blogger*innen bzw. die besten Nachhaltigkeits-Blogger*innen.

Die Nominierten stehen fest! Ihr habt uns über 150 ganz spannende und engagierte Blogs, Webseiten, Vlogger, Instagramer, Podcaster vorgestellt, die sich mit Nachhaltigkeit beschäftigen oder darüber schreiben.

Der Blog Award – Nun seid Ihr dran.

Nachdem unsere fachkundige Jury aus jeder Kategorie die fünf spannendsten Beiträge ausgewählt hat überlassen wir Euch, den Leserinnen und Lesern, den letzten Schritt. Ab sofort könnt Ihr vier Wochen lang für Eure Favoriten online abstimmen. Hier unsere Finalisten für die folgenden Kategorien:

Nachhaltiges Leben & Ernährung:
www.brehl-backt.de
www.minimalkonzept.de
www.greenandwhales.com
www.dariadaria.de
www.herrgruenkocht.de

E-Mobilität & Energie:
http://www.bakfiets.blog/
https://www.energynet.de/
https://www.right-basedonscience.de/blog/
https://www.ews-schoenau.de/energiewende-magazin/
http://comobility.news/

Nachhaltigster Blogger*in des Jahres:
http://www.einfachbewusst.de/
https://franzischaedel.de/
https://www.kistengruen.de/
http://findingsustainia.org/
https://www.transform-magazin.de/

Nachhaltigster Vlog/Instagram/Snapchat/Podcast:
Subvoyage / Instagram
Schafzwitzschern / Instagram
Abenteuer Jetzt / YouTube
Shia | Zero Waste Blogger / Instagram
Louisa Dellert / Instagram

Nun könnt ihr abstimmen! Schickt uns einfach eine Email an blog@gls.de mit je einem Favoriten aus jeder Kategorie. Wir haben bewusst auf ein Online Tool verzichtet, da viele dieser Tools einfach auszutricksen sind. Jede Email-Adresse wird nur einmal gezählt. Einsendeschluss ist Montag der 23. Juli 2018 um 12:00 (Mittags). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gerne teilen mit unserem Hashtag  

An dieser Stelle möchten wir Euch natürlich auch gern unsere Blog Award Jury 2018 Vorstellen.

Dr. Katharina Reuter engagiert sich konsequent für die nachhaltige Wirtschaft – zunächst in Lehre und Forschung, dann im Stiftungs- bzw. Verbandsbereich. Seit 2014 führt sie die Geschäfte von UnternehmensGrün, dem parteipolitisch unabhängigen ökologisch orientierten Unternehmensverband. UnternehmensGrün setzt sich für Rahmenbedingungen ein, die die Transformation der Wirtschaft ermöglichen. Katharina ist u.a. Mitbegründerin von Ecopreneur.eu, European Sustainable Business Federation. Foto: Caro Hoene 
Daniela Sprung betreibt seit 2014 bloggerabc – Das Blog rund ums Bloggen und hat sich damit bereits nach nur kurzer Zeit einen Namen gemacht. Als studierte Kommunikationswissenschaftlerin mit viel Erfahrung im Bereich Social Media, PR und Marketing gibt sie auf bloggerabc ihr Wissen an alle weiter, die sich mit Corporate Blogs und Blogging im Allgemeinen beschäftigen wollen. 
Tanja Neumann – Als studierte Kommunikationswissenschaftlerin mit Fachbereich Journalistik und neue Medien gehöre ich bei weitem nicht mehr zur Generation “digital native” doch durchaus zur Gemeinde “always on”  – so bin ich seit rund acht Jahren im Social Web als Vielweib unterwegs. Meinen Reiseblog “Vielweib on Tour” (www.vielweib.de) gibt es seit über sechs Jahren. 
Janine Steeger ist Journalistin, Moderatorin und Speakerin. Nach vielen Jahren in den Boulevardredaktionen des deutschen Fernsehens, machte sie sich 2015 als Green Janine (janine-steeger.de) selbstständig und betreibt seit 2018 die Seite futurewoman.de. Foto: Nadine Dilly 
Die Ökonomin Sanika Nele Hufeland ist Geschäftsführerin des „Institut for Social Banking“, einer Mitgliederorganisation für Bildung, Netzwerk und Forschung im Bereich nachhaltiges Bank- und Finanzwesen. Neben ihrer Leidenschaft, Veränderungen und Innovationen im Finanzsystem anzustoßen und die Bewegung der Social Banks international zu begleiten, ist sie Initiatorin der Conscious FinTech Meetups in Berlin. Foto: Stephan Münnich 

Nun könnt ihr abstimmen! Schickt uns einfach eine Email an blog@gls.de mit je einem Favoriten aus jeder Kategorie. Wir haben bewusst auf ein Online Tool verzichtet, da viele dieser Tools einfach auszutricksen sind. Jede Email-Adresse wird nur einmal gezählt. Einsendeschluss ist Montag der 23. Juli 2018 um 12:00 (Mittags). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gerne teilen mit unserem Hashtag  

Photo by rawpixel.com on Unsplash

  1. Das sind alles sehr tolle Content Creators. Viele haben wir schon gekannt, einige sind neu.
    Wir werden also erst etwas lesen müssen, bevor wir abstimmen können…

    Liebe Grüsse Michèle & Ilona

  2. Hi Rouven,
    noch eine Frage: werden nur E-Mails gezählt, die exakt 4 Favoriten benennen?
    Oder anders: Muss man für JEDE Kategorie eine Stimme abgeben? Vielleicht könnte man das im Text noch erläutern, weil das meines Erachtens nicht so ganz klar wird.
    Schöne Grüße

    • Eine Email reicht uns. Rouven

    • Hi Rouven, danke für die Antwort. Die Frage zielte aber eher darauf ab, ob jede E-Mail VIER Stimmen enthalten MUSS. Vielleicht habe ich das etwas missverständlich geschrieben. :-)

    • Jeder kann das machen wie er/sie möchte. Es gibt Email mit nur einem Wunschkandidaten oder Emails mit einem Kandidaten aus jeder Rubrik. (rk)

  3. Danke für die Aufnahme von Abenteuerjetzt :-) Wir sind schon gespannt auf das Ergebnis.

  4. Finde es großartig, dass grüne Banken so eng mit Bloggern zusammenarbeiten! Alles tolle Projekte :-)

    Ich habe mit CareElite ein großes Projekt gegen den Plastikmüll in der Umwelt ins Leben gerufen und würde wahnsinnig gerne eng mit der GLS Bank zusammenarbeiten :-)

    Mit den besten Grüßen,
    Christoph

  5. Pingback: Kistengrün für GLS Bank Nachhaltigkeits Blog Award 2018 nominiert

  6. Pingback: Please Vote for FindingSustainia: WIR beim GLS Bank Nachhaltigkeits Blog Award 2018 #GLSNBA18 | FindingSustainia. Think & Action Lab

  7. Vielen Dank für die Nominierung!!! Ich freue mich sehr, dabei sein zu dürfen! :-)

  8. Hallo,

    Mir fehlt der offen einsehbare Kritierienkatalog.
    Es geht ja um „Nachhaltigkeit“ Ich hab mir in der Kategorie „Nachhaltigster Blogger*in des Jahres:“ die Webseiten angesehen. Keines der Blogs hat nachhaltige Strukturen, alle nehmen facebook, instagram, google, twitter, mit ins Boot, Diaspora, Mastodon, GNUSocial oder Friendica, Fehlanzeige. Was z.B. an dem Blog von franzischaedel . de Nachhaltig sein soll erschließt sich mir nicht. Die Werbung, für Tschibo? … und alles was dahinter steht. Mit Fairtrade und Ökologisch nachhaltig hat dieser Blog nichts zu tun. Ein paar Filter über bunter Bilder gelegt, blumige Texte dazu.

    Meiner Meinung nach sind 90% der eingereichten Blogs Greenwashing.

    Mein Tipp. prüft nach, sind a) die Inhalte unter einer Freien Lizenz. b) frei von Werbung, googlefonts, google-analytics, ohne Tracker und Cockies etc., ohne javascriptgeraffel und mp4 usw. c) ist das eine gGmbH oder eine gemeinnützige Genossenschaft o.ä.. Wie sind die Verwaltungsstrukturen?

    Vor allem fangt selber an Nachhaltig im Internet zu agieren. Ihr verlinkt auf pinterest, google+ usw. Das geht ja mal gar nicht. Nutzt lieber Nachhaltige Dinge wie Freie Software, offene Formate. Schon euer „Beitragsbild“ ist Werbung für Apple – Guten Morgen, aufwachen … . Unsplash ist eine Hipster-Werbeplattform für Appleprodukte. Mögen die Bilder auch noch so Gemeinfrei sein.

    • Es geht bei diesem Award nicht um technische Belange sondern vor allem um Inhalte. Wenn Blogger mit Firmen zusammenarbeiten um auf nachhaltige Themen hinzuweisen, ist dies auch ein richtiger Schritt in eine bessere Richtung. Wir sind froh überhaupt einmal so viele spannende Blogs zugeschickt bekommen zu haben. Nachhaltigkeit bedeutet doch viel mehr und wenn viel mehr Menschen dadurch erreicht werden, ist das Kommunikationsmittel doch zunächst egal. Natürlich wäre es schön wenn viel mehr Menschen Open Source und Co. nutzen würde, leider setzen sich diese Plattformen aber immer noch nicht durch um die Masse zu erreichen. (rk)

    • Ich kann Dich/Euch verstehen Rouven, man ist grade in kleineren Wirtschaftsbereichen immer Zielkonflikten ausgesetzt („froh überhaupt Blogs zu haben“). Aber Max hat grade im Hinblick auf die Sharingmöglichkeiten trotzdem Recht. Insbesondere Ihr müsst da voran gehen und wenigstens zusätzlich die genannten Kommunkationsplattformen integrieren. Wenn ich mir links oder oben die Leiste angucke, fehlen einfach alle dezentral organisierten Dienste zum sharen. Es ist ja ein Kreislauf – kennt es keiner, nutzt es keiner, lohnt sich der Aufwand aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht, gibt es keinen Anreiz die Dienste einzubinden, gibt es keinen Anreiz sie zu nutzen. Bitte nachbessern, dafür zahle ich ja unter anderem auch gerne ordentlich Gebühren bei Euch. Vielleicht bindet Ihr sie sogar sichtbarer ein als die datenschutzfeindlichen Dienste, dann hättet Ihr einen guten Beitrag zur Verbreitung geleistet.

      Viele Grüße

    • Die Sharing Buttons in dezentrale Dienste werden uns aktuell noch nicht „per default“ angeboten, wir schauen mal ob es dafür ein Plugin gibt. Die Frage wäre aber dann welche sollte man alle nehmen um die Leisten nicht zu überfüllen. Aktuell haben wir in den konventionellen Netzwerken über 60.000 Fans/Follower und bei den Alternativen nur unter 100. Wir bieten ja auch unter https://ello.co/glsbank schon eine Alternative an, nur leider wird auch diese nicht viel genutzt. (rk)

    • Genau das was ich meine, ein Kreislauf. Und hat schon funktioniert: War mir unbekannt, habt Ihr ein Abo mehr und Ello potenziell einen Nutzer mehr. Aber keine Frage ein Kampf gegen Windmühlen. Bleibt positiv!

      Danke und viele Grüße

    • Lieber Max, ich habe jetzt einige Tage sacken lassen, was du da – u.a. über mich persönlich – so schreibst.
      Natürlich, eine Welt ohne FB und Co. wäre sicher eine deutlich bessere, aber sind wir mal ehrlich: WO erreichen wir die Leute besser als dort? Ello und Co. fehlt es an Reichweite und das wird sich so schnell nicht ändern, doch müssen wir schnell die Menschen mit der „nachhaltigen Botschaft“ erreichen.

      Du wirfst mir Greenwashing vor, weil ich nicht komplett kostenlos über nachhaltige Themen schreibe.

      Das ist – gelinde gesagt – Bullshit. Ich arbeite mit Firmen zusammen, die gerade einen nachhaltigen Weg einschlagen oder eh schon nachhaltig sind und ja, da sind auch mal bekannte und große Firmen dabei, die bisher ggf. noch nicht für die Nachhaltigkeit bekannt waren, aber gerade wirklich viel investieren um es zu ändern. Ich finde das großartig und freue mich über jeden, der nur ein klein wenig ändert und halt es für extrem wichtig, diesen Weg auch zu unterstützen.

      Denn jeder Schritt zählt und das ist das Motto, welches ich auf meinem Blog auch immer wieder „predige“.

      Weißt du wie viele Nachrichten ich bekomme, in denen mir Leser schreiben „Franzi, es ist so schön, dass es bei dir so undogmatisch her geht, dadurch hab ich selbst ganz viel ändern können, hab den Mut gehabt etwas anzupacken, hab mich nicht so unter Druck gesetzt gefühlt.“

      Du siehst, ich bewege sehr wohl viel und das sogar extrem nachhaltig. Doch das kannst du nicht wissen, du bist beim ersten Beitrag ausgestiegen und hast dir deine Meinung gebildet.

      Doch das ist dein Problem und nicht das Meine.

  9. Wow! Danke! Schon die Shortlist ist eine wahnsinnige Ehre für meinen kleinen, gemütlichen Nischenblog <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.