GLs Ausbildung

Gesucht: „grüne“ Jobs!

Abschluss in der Tasche und dann? – Heutige Absolventen, sei es von der Schule oder der Uni, möchten Verantwortung übernehmen und einen Beruf ergreifen, der soziale und ökologische Werte, wie Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz, schützt und fördert. Doch woran erkennt man einen nachhaltigen Arbeitgeber? Welche Unternehmen handeln sozial und ökologisch verantwortlich? Welche Arbeitgeber verzichten auf Bestechung, Kinderarbeit und Ausbeutung?

„Corporate Social Responsibility“ (CSR) ist der Terminus, der oft mit der Idee einer nachhaltigen Unternehmensführung gleichgesetzt wird. Die Europäische Kommission definiert CSR als ein Konzept, in dem ein Unternehmen Verantwortung für die Umwelt und Gesellschaft übernimmt. Damit leisten sie einen freiwilligen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung, der über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht (https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=celex%3A52011DC0681) Mit diesem Konzept schaffen Arbeitgeber Transparenz für ihr Unternehmen und Identifikationspotenzial für mögliche Bewerber.

Klar definierte Nachhaltigkeitskriterien, die ein Unternehmen beinhalten sollte, gibt es allerdings nicht. Da Nachhaltigkeit ein komplexes Thema ist, ist auch dessen Umsetzung sehr facettenreich. Beispielsweise können Unternehmen Gewinne spenden, um regionale und weltweite Umweltschutzprojekte zu fördern oder Stiftungen gründen. Aber auch die Förderung der E-Mobilität durch die Bereitstellung von E-Bikes kann eine Maßnahme sein. Nachhaltigkeitsstrategien können in jedem Bereich der Wertschöpfungskette eines Unternehmens umgesetzt werden.

So findest du einen „grünen“ Job!

Wo suche ich nun nach einem Job, der sich mit meinen sozialen und ökologischen Wertvorstellungen deckt? – natürlich im Internet!
Hier haben sich bisher zahlreiche Jobportale etabliert, die verschiedenste Stellenausschreibungen komprimieren und systematisch auflisten. Doch speziell im Bereich der Nachhaltigkeit gestaltet sich die Jobsuche bei den gängigen Portalen schwierig.

Diese Marktnische hat das Start-up Unternehmen GoodJobs erkannt und 2016 Deutschlands größte Job- und Informationsplattform für nachhaltige Berufe ins Leben gerufen. Bei GoodJobs können Menschen mit sozialem oder ökologischem Engagement einen „Job mit Sinn“ finden, der zu ihrem individuellen Lebensstil passt. Einer der Gründer von GoodJobs, Peter Endres, sagt in einem Interview,

„das Wichtigste für mich war immer, (…)dass jeder Einzelne für seine Arbeit brennt und gerne im Unternehmen arbeitet.“

Neben ausgeschriebenen Stellenanzeigen bietet GoodJobs ein Online Magazin an, in den Interviews, Tipps und Blogbeiträge rund um das Thema nachhaltige Arbeitgeber und Jobs zur Verfügung gestellt werden.

Eine weitere grüne Jobbörse ist die Plattform JOBVERDE. Hier werden neben grünen Stellenageboten umfangreiche Hintergrundinformationen zum grünen Stellenmarkt allgemein und zu grünen Jobmessen angeboten. Außerdem werden bei JOBVERDE nachhaltige Studiengänge und Weiterbildungen im Bereich Nachhaltigkeit aufgelistet.
Wer sich lieber vermitteln lassen will, ist bei der Jobbörse Talents4Good bestens aufgehoben. Talents4Good ist eine Personalvermittlung, die Jobs mit gesellschaftlicher Wirkung besetzt. Ein besonderes Merkmal von Talents4Good ist die Karriereberatung, bei der ein individuelles Karrierecoaching für Jobs in Stiftungen, NGOs, etc durchgeführt werden kann.

Neben den drei genannten Jobportalen, gibt es noch weitere Plattformen, die Jobs mit gesellschaftlichem Mehrwert anbieten, wie beispielsweise Gruenejobs.de oder Greenjobs.de. Entscheidend ist, dass du dich stets über die Jobportale und deren Angebote informierst, um auch tatsächlich einen Job zu finden, der deinen Vorstellungen und Ansprüchen entspricht.

  1. Pingback: Citywire: Vermögensverwalter diskutieren Gebührenmodelle unter MiFID II | KrausFinanz

  2. Hallo Nadine,
    danke für den Artikel! Als Hinweis: Als ich mich damals umgeschaut hatte nach »grünen« bzw. »nachhaltigen« Jobportalen, gab es neben den etwas technischeren Jobbörsen (z.B. greenjobs) kaum was. Daher hatte ich 2012 die Jobbörse NachhaltigeJobs https://www.nachhaltigejobs.de ins Leben gerufen.

    Ich wollte nämlich auch Themen wie Corporate Social Responsibility, NGO Jobs oder Social Entrepreneurship mit dabei haben. Neben Jobbörse und kostenlosen Newsletter haben wir auch einen nachhaltigen Studienführer mit mehr als 200 Studiengängen.

    Viele Grüße,

    Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.