10 Tipps für nachhaltiges Unternehmertum

Gastautorin Miriam Brilla von boutique vegan hat Ihnen 10 Tipps aus ihren Erfahrungen als Unternehmerin zusammengestellt, die zu berücksichtigen sich lohnen. Leidenschaft, Ausdauer und eine positive Einstellung sind Grundeigenschaften, die Unternehmer*innen erfolgreich machen. Das Kultivieren dieser Eigenschaften erfordert ein gewisses Maß an natürlichen Fähigkeiten. 

1. Dream big – Eine große Vision haben

Wenn Ihre Ziele Ihnen keine Angst machen, dann sind sie nicht groß genug. Es ist wichtig, eine Vision zu haben, für die Sie brennen und die Sie herausfordert. Schließlich geben Sie sonst keine 120 %. Die extra 20 % sind es, die Sie größere Ziele erreichen lässt. Auch wenn es für Sie unmöglich erscheint, setzen Sie alles daran, Ihre Ziele zu erreichen. Denn wenn Sie es von ganzem Herzen wollen, werden Sie Wege finden.

Gerade im sozial-ökologischen Rahmen können große Pharma- und Agrarkonzerne sowie starke Lobbyverbände sehr einschüchternd wirken. Wenn man die globale Situation ansieht, zweifelt man manchmal selbst an seinen „kleinen“ Anstrengungen und fragt sich selbst: „…ob die überhaupt etwas bewirken?“. JA! Jeder Euro, jeden Tag macht einen entscheidenden Unterschied. Sie als Unternehmer*in haben die Macht, die Wirtschaft in eine bessere Richtung zu lenken. Sie können diesen Impact sogar skalieren. Seien Sie stolz auf sich!

2. Früh aufstehen

Ihre Vision sollte Sie jeden Tag aus dem Bett springen lassen. Während viele Menschen noch schlafen, können Sie die ruhige Zeit früh am Morgen sinnvoll nutzen. Unternehmer*innen sind Entscheider*innen und Meinungsführer*innen. Besonders die Start-Up-Phase ist eine 24/7-, keine Urlaub- oder -krank-Tage-Art von Job, die ständige Vorwärtsdynamik verlangt. Bereiten Sie Ihren Tag mit 3 wichtigen Tageszielen vor. Rufen Sie Ihren Newsfeed ab, bereiten Sie Ihre Power-Mahlzeiten und genug Flüssigkeit für den Büro-Alltag vor und/oder stimmen sich mit einer Meditation auf den Tag ein. Viele Unternehmer*innen arbeiten in diesen ersten zwei bis drei Stunden am Morgen viel effizienter, da Sie von niemandem gestört werden und die Energiereserven voll sind. Probieren Sie verschiedene Routinen aus. Ihr Erfolg wird Ihnen die mehreren hundert Extra-Stunden im Jahr danken.

3. Echten Mehrwert schaffen

Stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen den Kund*innen einen echten Mehrwert bietet. Erfolgreiche Unternehmer*innen, besonders im sozial-ökologischen Umfeld, planen langfristig. Sie sind nicht an einem „get-rich-quick“-Schema interessiert. Stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen Dienstleistungen anbietet und Produkte verkauft, die tatsächlich eine positive Wirkung haben und Ihren Kund*innen Nutzen bringen! Lösen Sie Ihr eigenes Problem: Was fehlt in Ihrem Leben? Wenn Sie eine Lücke auf dem Markt erkennen, stehen die Chancen gut, dass andere das gleiche erleben – und Sie dafür bezahlen, um diese Nachfrage zu erfüllen.

Ihre Geschäftsidee sollte einen positiven Unterschied im Leben anderer Menschen machen. Sie sind in einer Position, in der Sie auf dieser Welt einen Unterschied machen können!

4. Betrachten Sie Hindernisse als Gelegenheit

Lieben Sie es, Probleme zu lösen. Ihre Position als Anführer*in bedeutet nicht immer die richtigen Antworten zu haben – denn die Chancen dafür in jeder Situation eine Antwort zu haben, stehen eher schlecht. Es geht darum, zu wissen, wo Sie die Antworten finden. Sie müssen eine Menge harter Entscheidungen in Ihrer Position treffen, aber auch Vertrauen in Ihre Entscheidungen haben. Erfolg geht einher damit Fehler zu machen und die Verantwortung dafür auch zu akzeptieren.

Deswegen ist es auch so wichtig eine Vision zu finden, die Sie begeistert. Denn wenn es hart wird (und das wird es!), ist die Motivation und Leidenschaft für was auch immer Sie tun, Ihre Stütze.

5. Netzwerken außerhalb Ihres Geschäftsfeldes

Konzentrieren Sie sich nicht nur auf Ihre Branche als Quelle neuartiger Ideen. Denken Sie über den Tellerrand hinaus. Wagen Sie sich in ein unbekanntes Gebiet und erweitern Sie Ihren intellektuellen Horizont. Diese Gespräche geben Ihnen die nötige Objektivität Ihr Geschäft von einem anderen Blickwinkel zu betrachten – oder Innovationen einzuführen, die Sie sich von anderen Geschäftsbereichen abschauen.

Denken Sie beim Netzwerken daran, dass andere auch egoistische Ziele haben, wenn sie sich vernetzen. Denken Sie nicht nur darüber nach, was diese Person für Sie tun kann, sondern auch was Sie für diese Person tun können.

6. Bilden Sie sich jeden Tag weiter

Jeder Tag und jede Situation ist eine Gelegenheit, etwas Neues zu lernen. Nehmen Sie sich Zeit zu lesen – nicht nur über Ihren Geschäftsbereich. Nutzen Sie die Zeit beim Pendeln um Podcasts anzuhören. Besuchen Sie regelmäßig Workshops, Vorträge oder Kurse. Egal bei welcher Veranstaltung man ist, man nimmt immer etwas mit. Nur wer den Markt und die Trends beobachtet, kann auch mit seinem Unternehmen zukunftsorientiert agieren sowie gewisse Krisen abwenden.

7. Werben Sie für sich und Ihr Unternehmen

Ihre Arbeit spricht nicht einfach für sich selbst. Üben Sie Ihren Pitch, erstellen Sie Visitenkarten und seien Sie selbstbewusst. Selbstbewusstsein und Vertrauen bringt Ihre Idee auf die nächste Stufe. Die erste Vermarktung aller Firmen stammt von ihrem Gründer. Lernen Sie, wie Sie Ihre Vision teilen, ohne wie ein typischer Handelsvertreter rüber zu kommen. Haben Sie keine Angst Ihr Produkt zu verkaufen, aber denken Sie immer daran Ihre Kund*innen im Fokus zu haben.

8. Energie-Management

Achten Sie vor allen anderen zuerst auf sich selbst. Ihre Zeit ist durch Ihre Energie beschränkt. Wählen Sie mit Bedacht, wofür Sie diese einsetzen. Eine Unternehmensgründung kann das persönliche Leben des Eigentümers zerstören. Die Pflege von sich selbst, geistig und körperlich, ist zwingend erforderlich. Bewegung, Schlaf und Ernährung spielen eine zentrale Rolle für den Erfolg auf allen Ebenen. Sie sind ausschlaggebend für Verhalten, Motivation und Beziehungen.
Ersetzen Sie Frust mit Dankbarkeit – ersetzen Sie Angst mit Zuversicht.

Verschwenden Sie keine Zeit mit Negativität. Das ist ein absoluter Energieräuber.

9. Führen Sie Ihr Team zum Erfolg

Ihre Einstellung als Gründer*in setzt den Ton für das Geschäft. Negativität, Faulheit und unverhältnismäßige Ansprüche verschwenden Zeit und Geld, während sie Ihren Ruf schädigen. Die Fähigkeit, andere zu inspirieren, zu führen und zu motivieren ist eine Kernkompetenz eines Unternehmers. Geben Sie den Menschen einen Grund, aufgeregt zu sein, um für Ihr Unternehmen zu arbeiten. Machen Sie es Ihr Ziel, ihnen zu helfen, in ihrem Job aufzublühen. Sie werden an Ihrer Seite bleiben.

Keinem gelingt ein Geschäftsaufbau alleine und diejenigen, die es trotzdem versuchen, werden jedes Mal ein tolles Team verlieren. Investieren Sie in Ihr eigenes großartiges Team, um Ihren Erfolg zu stärken. Definieren Sie die Fähigkeiten und Einstellungen, die Ihre Unternehmenskultur unterstützen. So schaffen Sie ein innovationsgetriebenes Arbeitsklima, welches auch Ihren Ruf als Arbeitgeber stärkt. Rekrutieren Sie Menschen mit der richtigen Einstellung und Motivation – den Rest können sie lernen.

Die Grundlage einer jeden Beziehung, auch im Geschäft, ist der gegenseitige Respekt.

10. Unterstützung und Hilfe annehmen

Viele erfolgreiche Unternehmer*innen haben oft für andere in einem ähnlichen Bereich gearbeitet, bevor sie selbst den Schritt ins Unternehmertum gewagt haben. Ein paar Jahre in anderen Betrieben mit sehr guten Mentor*innen zu verbringen, gibt Ihnen eine gute Grundlage. Lernen Sie aus Ihren Erfahrungen und erarbeiten Sie Strategien, wie Sie es besser machen können. Nutzen Sie auch im Laufe der Gründungsphase und danach jede Gelegenheit, von anderen zu lernen. Fragen Sie aktiv in Ihrem Netzwerk nach, melden Sie sich für Mentoring Programme an, nutzen Sie die Unterstützung der Handelskammern, Wirtschaftsverbände und Online-Magazine – fragen, fragen, fragen und dann die beste Antwort für Ihr Unternehmen anwenden.

Persönlich möchte ich Ihnen noch eine wichtige Sache mit auf den Weg geben:
Wenn Du aufgeben willst, tu es nicht.

boutique vegan – Crowdinvesting

Miriam Brilla boutique veganMiriam Brilla ist Gründerin von boutique vegan: Dieses Start-up ist der innovative Online-Shop mit Europas größter Auswahl an ausschließlich veganen und tierversuchsfreien Produkten. Das Sortiment umfasst mehr als 350 internationale starke Marken mit über 4.000 nachhaltigen, rein pflanzlichen Waren. Das Unternehmen verfolgt eine nachhaltige Firmenethik. Bereits über 60 % der Produktauswahl ist bio-zertifiziert. Boutique vegan setzt auf Unternehmen, die sich ausdrücklich für eine nachhaltige, gerecht bezahlte wie umweltbewusste Produktion einsetzen.

Die GLS Crowdfunding GmbH als Kooperationspartner der GLS Bank wurde bewusst als Crowdinvesting-Partner gewählt, da die sozial-ökologischen Grundsätze sehr gut zur boutique vegan – Unternehmensphilosophie passen.

Entdecken Sie das boutique vegan – Crowdinvesting Projekt auf der GLS Crowd und werden Sie Teil einer Erfolgsgeschichte: https://www.gls-crowd.de/boutique-vegan 

Fotos: Miriam Brilla / boutique vegan, Titelbild: deagreez / fotolia

Weitere spannende GLS Kundenprojekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.