Der Wirtschaftsteil :: kompakt Nr. 319 – Blog, Bahn, Besitz und Bullshit-Jobs

Der Wirtschaftsteil :: kompakt Nr. 317 - Das Rad
Anja Hartmann war bei den
Goldenen Bloggern in Berlin dabei und hat etwas länger über die Veranstaltung, die Preisträgerinnen und deren Gemeinsamkeiten nachgedacht. Sie kommt auf vier wichtige Punkte, sie nennt sie Tugenden, die sie den dort vorgestellten Akteurinnen zuschreibt: 

Die “Goldenen Blogger” – und zwar Organisator*innen, Nominierte, Preisträger*innen, Akademiemitglieder und Zuschauer*innen – haben in dem, was sie in den vorgestellten Social Media Aktivitäten wertschätzen, eine – wenn nicht sogar: die – Essenz dessen begriffen, was bereichsübergreifendes Leben im digitalen Zeitalter aus-, möglich und lebenswert macht. Über alle Beiträge hinweg gibt es vier große und großartige Gemeinsamkeiten, die nichts weniger sind als Tugenden des digitalen Lebens:

Katharina Nocun macht sich Gedanken über das Fliegen und das Bahnfahren und rechnet ein wenig hin und her: “Nun könnte man ja meinen: In einem Land, welches sich den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben hat, müsste ich als Bahnfahrer finanziell besser weg kommen, als Menschen, die mal eben schnell mit dem Flugzeug von Berlin nach Frankfurt jetten. Vor allem, da ich sogar eine Bahncard 50 besitze und nur 2. Klasse fahre. Aber, was soll ich sagen… Nope.

Bei “Ein Blog von vielen” geht es um Besitz, Minimalismus, Marie Kondo und Privilegien, die Zusammenhänge zwischen diesen Schlagwörtern wurden bereits in diversen Medien diskutiert und es gab an vielen Stellen Kritik an Menschen, die so dermaßen viele Dinge besitzen, dass sie überhaupt drastisch reduzieren können. Hier allerdings ein Gedanke, der dem Thema noch einen Dreh gibt: “Meine mehr als 10 Hartz-Jahre und alles, was sie mich an Glaubenssätzen haben annehmen lassen, haben mir die Wohnung vollgemüllt. Ich kann Dinge, besonders die, die mehr als sagen wir 50€ kosten, niemals sofort selbst neu anschaffen. Also behalte ich auch die kaputten Dinge und die Dinge, die nur noch ein bisschen funktionieren und ergänze sie mit etwas, das die ausgefallenen Funktionen hat. Das bedeutet: statt einer teuren Sache kaufe ich 5 billige und kaufe die immer wieder nach. Oder ergänze sie jeweils noch um ein weiteres. Wie in einem Schneeballsystem multiplizieren sich damit meine Besitztümer und auch meine Müllmengen.

Und hier geht es schließlich noch um den ebenso überraschenden wie auch nachvollziehbaren Zusammenhang zwischen Bullshit-Jobs und Toilettendeckeln: “Seit ich in dieser Wohnung lebe, habe ich gestern den vierten Toilettendeckel erworben.

Der Wirtschaftsteil „kompakt“ ist eine Kolumne aus kuratierten Beiträgen der Wirtschaftsgazetten und Blogs von Maximilian Buddenbohm heute zum Thema Blog, Bahn, Besitz und Bullshit-Jobs.

Foto: Artem Kovalev

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.