#GLSAdventskalender // 4. Türchen – Vegane Plätzchen

Die Adventszeit hat begonnen und wird neben Glühwein und kandierten Äpfeln vor allem von einem begleitet: Plätzchen. Und die gibt es auch in veganer Variante. Daher hier ein Basisrezept für den Teig, der sich nach Lust und Laune variieren lässt:

Zutaten:

  • 600 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 400 g weiche, pflanzliche Margarine (Zimmertemperatur)
  • 200 g Zucker 
  • 1 Abrieb einer unbehandelten Zitrone
  • Mehl zum Ausrollen oder Silikonunterlage
  • Vanillezucker (optional)

Zubereitung:

  1. Die Margarine mit den Schneebesen oder einem Handrührgerät aufschlagen, den Zucker langsam dazugeben und alles schaumig schlagen. Dann Zitronenabrieb und, wer mag, Vanillezucker hinzufügen.
  2. Das Mehl durch ein Sieb schrittweise dazugeben, dann alles miteinander verkneten und mit den Händen zu einer Kugel formen. Wichtig: nicht zu lange kneten! Dann wird der Teig zu weich.
  3. Die Teigkugel zugedeckt für 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Eine Arbeitsplatte mit Mehl bestreuen. Alternativ eine Unterlage verwenden. Zum Ausstechen den Teig ca. 1 cm dick ausrollen und darauf achten, dass er überall eine gleichmäßige Dicke hat. Auch hier wieder darauf achten, dass der Teig nicht zu warm wird. Ggf. einen Teil im Kühlschrank aufbewahren.
  5. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft (200° (Ober- und Unterhitze) für 10 Min. backen.
  6. Die Plätzchen auf dem Blech auskühlen lassen und verzieren. Dazu eignen sich Puderzucker, Marmelade und Nüsse.
  7. Die Nüsse können auch in ganzer Form vor dem Backen in die Plätzchen gedrückt werden.

Schreibt uns doch wie Euch die Plätzchen geschmeckt haben. Wir freuen uns.

Foto: Monika Grabkowska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.