Wildes Plastik

Wildes Plastik

Der erste Müllbeutel, der die Welt aufräumt.

Plastik, wohin man nur schaut. So sieht es an vielen Stellen der Erde schon aus. Dagegen ist jetzt Wildplastic unterwegs, sammelt draußen mit Partnerorganisationen das Plastik ein und produziert daraus Müllbeutel. Kaufen kann man die „wildbags“ bereits online und damit einen Beitrag zu weniger CO2 und fair bezahlten Clean-ups leisten. Als Nächstes wird das zweite Wirkungsmodell gestartet, erzählt der Geschäftsführer Chris Sigmund: „Wir sprechen Unternehmen auf ihre Verpackungen an und überlegen gemeinsam, ob diese nicht aus Wildplastic sein können.“ Ein erstes Pilotprojekt mit einem großen Versandhändler läuft bereits. „Das Plastikproblem ist so groß, das können wir nur mit Partnern angehen“, so Sigmund. „Unser Unternehmenszweck ist nicht, Mülltüten zu produzieren, sondern gemeinsam die Welt aufzuräumen. Und wir werden so lange wild sein, bis der letzte Fetzen Plastik aus der Natur entfernt ist.“

Zurück zum Bankspiegel 2020/1 Inhaltsverzeichnis

Ein Artikel aus dem GLS Kundenmagazin Bankspiegel zum Thema „Neu denken – So geht Transformation“. Diesen und viele andere spannenden Artikel finden Sie im Blog. Alle Ausgaben des GLS Bankspiegel als PDF finden Sie unter: https://www.gls.de/bankspiegel/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.