Veranstaltungen

Nachhaltige Veranstaltungen der GLS Bank: Worum geht es da eigentlich?

Mir wurde neulich auf einem Event diese Frage gestellt: „Warum macht die nachhaltigste Bank Deutschlands überhaupt noch Präsenzveranstaltungen?“ Eine berechtigte Frage, wie ich finde. Wenn viele Menschen auf unterschiedlichen Mobilitätswegen in einer großen Location zusammenkommen und womöglich auch noch zusammen essen, ist das aus der Perspektive, die Ressourcen der Erde schonen zu wollen, überhaupt nicht nachhaltig. Ich selbst habe mir „Nachhaltiges Eventmanagement” auf meine berufliche Fahne geschrieben. Worum geht es dabei?

Für die Frage, ob wir uns aus Gründen der Klimakrise überhaupt noch mit vielen Menschen treffen sollten, halte ich es für sinnvoll, den Unterschied von Wirkung und Wirksamkeit zu beleuchten.

Ein Blick auf die Wirkung

Als allererstes wollen wir mit unseren Veranstaltungen eine positive Wirkung und einen reibungslosen Ablauf zwischen alle Beteiligten der Veranstaltung erlangen. Wir möchten möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben an unseren Angeboten teilzunehmen, und ein ansprechendes Programm zu erleben.

Die Organisation unserer Veranstaltungen führen wir unter strengen nachhaltigen Kriterien durch. Wir achten auf lokale Dienstleister mit einer Firmenphilosophie, die unserer ähnlich ist. Alle Produkte müssen zwingend nachhaltig und von Bio-Qualität sein.

Und ein Blick auf die Wirksamkeit

Noch wichtiger ist es im zweiten Schritt eine positive und langfristige Wirksamkeit anzustoßen. Auf allen Veranstaltungen der GLS Bank gibt es viel Raum, miteinander in den Austausch zu kommen und gemeinsam Themen zu bewegen. Wir wollen den Menschen Inspiration und Sinn für ihr weiteres Handeln mitgeben und gemeinsam mit ihnen Dinge bewegen.

Meine Antwort auf die Frage, ob wir überhaupt noch – große oder auch kleine – Veranstaltungen in Präsenzform machen sollten, ist auf jeden Fall: JA! Nur wenn Menschen zusammenkommen, sich austauschen und sich gegenseitig inspirieren, kann Wandel stattfinden.

Zum Beispiel sind unsere Mitgliederveranstaltungen in den Regionen und unsere jährlichen Jahresversammlungen ein zentrales Element, da sie es den Mitgliedern ermöglichen, sich persönlich einzubringen, sich auszutauschen und gemeinsam aktiv zu werden. Die Veranstaltungen bieten Raum für Diskussionen, Workshops, Vorträge und gemeinsame Aktionen, die dazu beitragen, ein Bewusstsein für nachhaltige Themen zu schaffen und die Mitglieder zu ermutigen, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen.

1.500 Menschen auf der Jahresversammlung

2022 kamen nach der Veranstaltungsdürre durch Corona endlich wieder mehr als 1.500 Menschen in Bochum zur Jahresversammlung zusammen. In zahlreichen Austauschformaten und persönlichen Gesprächen ging es darum beherzt den Krisen in der Welt zu begegnen; durch positive Beispiele von Unternehmen und Initiativen wieder den Sinn unseres Handelns in den Fokus zu rücken. Dieser Austausch untereinander und das gegenseitige Zuhören ist so wertvoll und ein wichtiges Anliegen der GLS Bank für ihre Veranstaltungen.

Unsere diesjährige Jahres- und Mitgliederversammlung findet am 2. und 3. Juni im RuhrCongress in Bochum statt. Bist du schon angemeldet?

Die Gemeinschaftsbildung ist das Wichtigste

Der wichtigste Aspekt all unserer Veranstaltungen ist die Gemeinschaftsbildung. All unsere Mitglieder und Kund*innen teilen ein gemeinsames Interesse an nachhaltiger Entwicklung und sozialer Gerechtigkeit. Diese Gemeinschaftsbildung stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Menschen und fördert ein Gefühl der Zugehörigkeit zur GLS Bank als Gemeinschaft von Menschen mit ähnlichen Werten und Zielen.

Noch ein Grund mehr, sich möglichst viel mit Menschen zu treffen…

Die 16 Steps in der Veranstaltungsbranche

Um auch andere Menschen und vor allen Dingen auch Veranstalter*innen zu unterstützen ihren ökologischen Fußabdruck im Veranstaltungsmanagement zu verringern, hat die GLS Bank sich der Initiative “16 Steps in der Veranstaltungsbranche” von Stefan Lohmann, CEO Sustainable Event Solutions und Tanja Schramm , CEO Meet Germany angeschlossen.
Durch die Teilnahme an der Initiative “16 Steps in der Veranstaltungsbranche” geht die GLS Bank über ihre eigenen Veranstaltungen hinaus und setzt sich aktiv für Nachhaltigkeit in der Eventbranche ein. Die 16 Schritte dienen als Leitfaden für Veranstalter*innen, um ihre Events umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten. Die Schritte umfassen verschiedene Aspekte wie Energieeffizienz, Abfallmanagment, Mobilität, Ernährung und soziale Verantwortung. Ziel ist es, die Eventbranche bis 2025 zu einem Mindeststandard für klimaneutrale und nachhaltige Veranstaltungen zu führen. Die Initiative hat breite Unterstützung von Branchenverbänden und Netzwerken erhalten und trägt dazu bei, Bewusstsein zu schaffen und positive Veränderung in der Veranstaltungsbranche zu bewirken.

Wenn du mehr über unsere Veranstaltungen wissen willst, findest du auf dieser Webseite alle Infos dazu. Oder hör doch mal in unsere Podcastfolge über nachhaltige Veranstaltungen rein


Diesen Artikel teilen

2 Antworten zu „Nachhaltige Veranstaltungen der GLS Bank: Worum geht es da eigentlich?“

  1. Avatar von Oliver Schmitt
    Oliver Schmitt

    |

    Ich finde es gut dass die GLS noch Präsenzveranstaltungen macht. Über die Teilnahme kann ja jede*r selber entscheiden. Speziell die lokalen Veranstaltungen können ja von den Anwohner*innen nachhaltig aufgesucht werden. Für einen „guten“ Zweck wie eine Jahres/-Hauptversammlung sollte die Diskussion auch nicht zu akademisch sein, wenn mensch sich anschaut wofür und wie weit sonst so durch die Gegend gereist wird. Manchmal sind persönliche Zusammenkünfte einfach unersetzlich. Ich wäre gern nach Bochum gekommen, bin aber verhindert.

  2. Avatar von Hans-Florian Hoyer
    Hans-Florian Hoyer

    |

    Das Nachhaltigste für eine Gesellschaft ist der bewusste Zusammenhalt für ein gemeinsames Ziel. Dazu muss Mensch im Gespräch sein und sich auch in die Augen schauen. Wir täten uns einen Bärendienst, wenn wir nur noch mit spitzem Bleistift rechnen würden, was wir (noch) dürfen und was nicht (mehr). Es kann niemand ermessen, was aus dem Gewusel einer Generalversammlung zukunftstragendes entstehen kann. Man kann aber sicher sein, dass ein Zoom-Event diese Möglichkeiten nicht bietet.
    Ich bin wahrhaftig kein Gegner des Rechnens, kenne aber die Unmöglichkeit, allem einen Rechen-Wert geben zu können. Die Sachen, wo das geht, sind meist trivial.
    „Jetzt, wo wir der Kuh das Fressen abtrainiert haben, geht sie ein. So ein Pech.“
    Es gibt Zusammenhänge, die man kennen sollte, um vor solchen Überraschungen gefeit zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere aktuelle Themen