Wirtschaftsteil kompakt - Energie

Der Wirtschaftsteil :: kompakt Nr. 273 – Energie am Montag

Der Wirschaftsteil - Handel

Eine Ausgabe zum Thema Energie. Wir beginnen mit Holz, denn mit Holz kann man heizen. Aber ist das nun umweltverträglich oder nicht? Nach einem Artikel im Deutschlandfunk steigt die Sinnhaftigkeit der Holzverbrennung, je älter das Material ist. Dazu gibt es das Stichwort Kaskadennutzung, wieder ein wunderbares neues Wort: “Kaskadennutzung bedeutet, die mehrfache Nutzung von Holz nacheinander. So könnte aus dem Baum beispielsweise erst der Balken eines Hauses, dann die Leiste eines Möbels und schließlich die Spanplatte gefertigt werden. Danach könnte das Holz immer noch verbrannt werden. Dieses Danach könnte aber bei einem Fachwerkhaus vielleicht erst nach Jahrhunderten sein.

Wenn man die gerade erwähnte Energie mit dem auch gerade erwähnten Sinn und noch dem Thema Unternehmensgründung kombiniert, kommt man auf Firmen, die etwas mit dem Gemeinwohl zu tun haben: “Die junge Generation der Weltverbesserer begnügt sich nicht mehr mit den alten Strukturen staatlicher oder ehrenamtlicher Förderung.

Im folgenden Artikel geht es um sechs Menschen, die ihre berufliche Energie auf den Klimawandel ausgerichtet haben, der dadurch aber auch ihre Existenzgrundlage wurde. Dialoge, die es früher noch nicht gab: “Was machen Sie beruflich? “Ich mache was mit Klimawandel, das soll ja Zukunft haben.” Ob man seinen Kindern also raten sollte, sich bei der Berufswahl so zu orientieren? “Der Klimawandel ist kein fernes Zukunftsszenario. Konzerne und Behörden geben ihr Geld schon heute dafür aus, sich an die Erderwärmung anzupassen. Wir stellen sechs Menschen vor, die einen Arbeitsplatz haben, weil der Klimawandel Realität ist.

In Japan kümmert man sich um den Wasserstoff. Vielleicht belebt der neue Zusammenschluss japanischer Firmen die Diskussion um diese Antriebsart wieder, die bei uns in den Medien nicht allzu oft vorkommt. Geht da doch mehr? “Toyota, Honda, Nissan sowie acht weitere Öl- und Gasfirmen wollen mit einem Konsortium den Wasserstoff zum Treibstoff der Zukunft machen.

Und dann noch eine fantasieanregende Bildergalerie, es geht um Verkehrsmittel, die mit Batterien betrieben werden. Aber gemeint sind nicht PKW, das wäre ja mittlerweile schon fast langweilig. Nein, es geht um so faszinierende Gefährte wie Muldenkipper oder U-Boote: Elektromobilität wird abseits von Pkws immer spannender.

Der Wirtschaftsteil „kompakt“ ist eine Kolumne aus kuratierten Beiträgen der Wirtschaftsgazetten und Blogs von Maximilian Buddenbohm.

  1. Pingback: Plus 15,55 Prozent: Aufspaltungspläne katapultieren Innogy nach oben | KrausFinanz

  2. Erich Vieser

    Kaskadennutzung von Holz ist sinnvoll, ja. Aber am Ende die Spanplatte thermisch verwerten, also sie zu verbrennen, das darf nur in einem Kraftwerk (am Besten mit Kraft-Wärme-Kopplung) passieren, welches für die Verbrennung von behandeltem Holz konstruiert wurde, wegen des Leims, welcher in der Spanplatte steckt; sonst kämen möglicherweise Dioxine aus dem Schornstein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.