Gastbeitrag enorm: Was die neue Ausgabe bringt …

Das perfekte Ich, die Übernahme politischer Verantwortung, Social Entre- und Intrapreneurship, achtsame Wirtschaft, Veränderung, gute Geldanlage und gutes Essen sind Themen in der Ausgabe 2/2015 des Gesellschaftsmagazins enorm. GLS Mitglieder können das Magazin zum Sonderpreis abonnieren.

enorm_teaserEin perfektes Ich – das ist es, wonach wir streben. Vom Kind im Mutterleib bis zur Leistungsfähigkeit im Job versuchen wir, alles zu optimieren. Doch über all den Verbesserungsbemühungen verlernen wir nicht nur, den Dingen ihren Lauf zu lassen. Wir übersehen auch, dass es nötig wäre, politisch aktiv zu werden.

Eine, die das nicht vergisst, ist die US-Bestseller-Autorin Naomi Klein. Die Globalisierungskritikerin fordert nichts Geringeres als die Abschaffung des Kapitalismus. Im enorm-Interview spricht sie über ihre Visionen.

Politische Verantwortung übernehmen müssen jedoch nicht nur Menschen, sondern auch Unternehmen. Das sagt der Politikberater Johannes Bohnen. Unternehmen könnten, wenn sie sich richtig einmischten, unsere Demokratie stärken, schreibt er in einem Gastbeitrag.

Gesellschaftlich aktiv zu werden – das hat sich auch Helmut Hildebrandt vorgenommen. Der Unternehmer aus dem Schwarzwald ist der stille Macher hinter der Initiative „Gesundes Kinzigtal“. Das deutsche Gesundheitssystem ist teuer, bürokratisch und unfair. Im Kinzigtal dagegen profitieren alle: Menschen, Ärzte und Krankenkassen. Wie geht das? Und taugt das Modell als Blaupause für die ganze Republik? enorm hat sich im Schwarzwald auf Spurensuche begeben.

Unternehmen, deren Geschäftsmodell der Gesellschaft nutzt, gibt es bereits seit Langem. Ein neues Modell setzt nun darauf, dass Sozialunternehmer innerhalb von Konzernen sitzen und dort gute Geschäfte entwickeln. Kann Social Intrapreneurship gelingen? Eine Analyse.

Mit ihrem Unternehmen Gutes tun will auch Juliane Kronen. Sie kämpft für einen besseren Umgang mit fehlerhaften Produkten. In Deutschland ist es günstiger, Produkte mit kleinen Macken zu vernichten, als sie zu spenden. Ihre Kölner Firma will das ändern und vermittelt Sachspenden an gemeinnützige Organisationen.

Sascha Haselmayer kämpft an anderer Front: Wenn Städte Projekte ausschreiben sind Bürger und Start-ups bisher außen vor. Haselmayer will das öffentliche Ausschreibungswesen revolutionieren. Mit seinem Konzept ist der Citymart-Gründer weltweit erfolgreich – nur in Deutschland blockieren die Verwaltungen.

Dass einen langen Atem braucht, wer im deutschen Verwaltungsapparat etwas verändern möchte, erfährt Marlene Thieme seit Jahren. Die Vorsitzende des Rats für Nachhaltige Entwicklung kämpft für mehr Nachhaltigkeit in der Politik. Im enorm-Interview spricht sie über die Grenzen der Freiheit und Eigenbrötler in Ministerien.

Wie bewusst legen deutsche Städte und Stiftungen, Kirchen und Unis ihr Geld an? Öl- und Kohlekonzerne zum Beispiel befeuern den Klimawandel; wer in sie investiert, fördert ihr Geschäftsmodell. Eine Bewegung fordert nun von Unis, Städten und Stiftungen, sich aus schmutzigen Geldanlagen zurückzuziehen. Die Erfolge der Aktivisten sind beachtlich.

Beliebtest Ziel von Aktivisten ist auch die Firma Wiesenhof. Der Geflügelschlachter ist eines der umstrittensten und verschwiegensten Unternehmen Deutschlands. Für enorm nahm sich Firmenchef Peter Wesjohann trotzdem Zeit. Ein Gespräch über Qualzucht und Preisdruck im Geflügelhandel.

Gutes Essen soll nicht nur moralisch korrekt sein, sondern auch gesund: Der verunsicherte Konsument verzichtet bei Bauchgrummeln und Abgeschlagenheit vorsichtshalber auf Laktose, Gluten oder Fructose. Free-from-Produkte gelten vielen als die besseren Lebensmittel. Am Ende freut sich der Einzelhandel: Mit den „Ohne-Produkten“ lässt sich gutes Geld verdienen.

Kompliziert sein kann auch der Getränkeeinkauf: Die Mehrwegflasche stirbt aus – auch, weil Verbraucher im Pfand-Wirrwarr nicht durchblicken. Wie funktioniert das Pfandsystem? Und was ist der Unterschied zwischen Ein- und Mehrweg? Ein Aufklärungsversuch.

Diese und viele weitere Themen findet ihr in der neuen enorm 2/2015.

GLS Mitglieder Magazine

In loser Folge veröffentlichen wir an dieser Stelle Artikel verschiedener interessanter Magazine, die von unseren Mitgliedern zu Sonderkonditionen abonniert werden können. Weitere Infos dazu sowie unverbindliche Vorab-Exemplare erhaltet ihr unter www.gls.de/abo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.