forum anders reisen

20 Jahre forum anders reisen: Es geht um die Welt

Petra Thomas, forum anders reisen
Petra Thomas

Einfach mal verreisen. Kein Problem in unserer westlichen Wohlstandsgesellschaft. Oder? Was ist mit dem Klima? Und wer verdient an meiner Reise? Für das forum anders reisen sind das ganz normale Fragen. Der Verband von Reiseveranstaltern arbeitet seit 20 Jahren für einen nachhaltigen Tourismus. Aus den zwölf Gründungsmitgliedern sind mittlerweile 140 geworden, die jährlich über 300 Millionen Euro erwirtschaften. Rund 150.000 Menschen waren im vergangenen Jahr mit forum anders reisen unterwegs. Geschäftsführerin Petra Thomas  erklärt das A und O alternativer Reiseangebote.

Wie reist man anders?

Indem sowohl der Gast als auch das Ziel einen Mehrwert von der Reise haben. Die Reise darf nicht zulasten der Umwelt oder der Menschen des jeweiligen Urlaubsorts gehen.

Was heißt das im Detail?

Das heißt vor allem auf einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen zu achten. Konkret z. B. in ohnehin bereits dürren oder wasserarmen Regionen keine Golf- oder Wellness-Hotelressorts zu bauen oder Reisen zu solchen anzubieten. Dazu gehört auch Müll zu vermeiden, wo immer es geht. Tourismus erzeugt leider unglaublich viel Abfall, egal ob bei Plastik oder bei Lebensmitteln. Besonders problematisch sind die All-Inclusive Angebote, bei denen Essen in großen Mengen zu jeder Tageszeit auf reichhaltigen Buffets verfügbar ist. Da bleibt am Ende zwangsläufig eine unwahrscheinliche Menge übrig.

Verantwortung ist bei Ihnen ein zentraler Begriff.

forum anders reisenJa, Verantwortung tragen wir alle  ̵ sowohl auf Veranstalterseite als auch als Gast dafür, was wir mit unserem Wirtschaften auslösen. Bei wem kommt das Geld an? Wie können wir vor Ort Ressourcen sorgsam nutzen? Wie gelingt es uns, fremden Kulturen mit Respekt zu begegnen? Zu all diesen und vielen weiteren Fragen haben sich unsere Mitglieder im Laufe der Jahre auf einen sehr ausgefeilten, verbindlichen Kriterienkatalog geeinigt. Forum anders Reisen-Angebote sind umweltfreundlich, sozialverträglich und wirtschaftlich fair zugleich.

Und diese Kriterien werden auch eingehalten?

Alle Mitglieder durchlaufen regelmäßig einen CSR (Corporate Social Responsibility)-Zertifizierungsprozess mit einer Bestandsaufnahme aller Details einer Reiseplanung und ihres Unternehmens. Daraus ergibt sich eine Stärken- und Schwächen-Analyse mit Verbesserungsmöglichkeiten. Jeder Forum anders Reisen-Veranstalter erarbeitet auf dieser Basis eine jährliche To-Do Liste. Ein unabhängiger externer Zertifizierungsrat überprüft das Verfahren. Außerdem monitort der Zertifizierer, ob und wie diese Liste „abgearbeitet“ wird.

Woran merke ich als Reisegast den Unterschied?

forum anders reisenDer Unterschied ist vor allem in den Unterkünften mit ihrer fast schon familiären Atmosphäre spürbar. Die Mahlzeiten kommen überwiegend direkt aus der Reiseregion, werden saisonal eingekauft und entsprechend den Kochtraditionen vor Ort zubereitet. Der Transport erfolgt über Land per Zug, Bus, PKW oder teilweise sogar per Fahrrad. Flüge sind den fernen Destinationen mit einer längeren Aufenthaltsdauer vorbehalten. Von der Anreise über die Aktivitäten und Begegnungsprogramme bis zu den Unterkünften wird jede Komponente ganz bewusst ausgesucht. Daraus entsteht eine spürbare Qualität für den Reisegast.

Ist nachhaltig reisen teurer?

Das kann man so nicht sagen. Ein Hotel, das sorgsam mit Ressourcen wie Wasser, Strom, Nahrung oder Abfall umgeht, spart erst einmal Kosten. Auf der anderen Seite bedeuten faire Arbeitsplätze auch eine angemessene Entlohnung. Wir meinen, dass sich das ausgleicht. Die Dumpingpreise im konventionellen Tourismus sind für uns kein Maßstab. Wer bei uns eine 4-Sterne Unterkunft nachfragt, erhält diese zu dem Preis, den diese Unterkunft zum fairen Wirtschaften benötigt. Mit Familienpensionen, Gästehäuser oder auch Zeltunterkünften können Reisende einen nachhaltigen Urlaub preisbewusst genießen.

Was machen Sie zum CO2 Ausgleich?

Bereits im Jahr 2003 haben wir gemeinsam mit der Umweltorganisation germanwatch und dem Bundesumweltministerium die Klimaschutzinitiative atmosfair gegründet. Darüber können Reisende ihre CO2-Emissionen ausgleichen. Sie finanzieren dabei konkrete Projekte im Bereich der erneuerbaren Energie. Diese sparen an anderer Stelle die entstehenden Emissionen des Urlaubsfluges ein und tragen langfristig zur weltweiten Energiewende bei – gerade in Schwellen- und Entwicklungsländern.

Wen jetzt die Reiselust gepackt hat, der/die kann gleich im neuen Katalog des forum anders reisen blättern.

Autor: Lukas Feldmann, Trainee GLS Kommunikation

Fotos
Titelfoto: ©Todor Tsvetkov_lizensiert für forum anders reisen_iStock-611201894; Costa Rica: © Elultimodeseo, Dreamstime.com – lizensiert für forum anders reisen ID1960172_kl; Toscana: ©Omur12, Dreamstime.com – lizensiert für forum anders reisen ID25809923

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.