Dialogmarketing… Was ist das denn?

Ausbildung bei einer Bank?! Dialogmarketing… Was ist das denn?

Hey, ich bin Florian und ich mache eine Ausbildung als Kaufmann für Dialogmarketing bei der GLS Bank. Während meines letzten Jahres in der Schule habe ich überlegt was ich später überhaupt mit meiner Zukunft machen will.

Da ich mich noch nicht entscheiden wollte, und um Orientierung zu finden, habe ich nach der Schule erstmal den Bundesfreiwilligendienst gemacht. Als „Bufdi“ durfte ich die Arbeit im Krankenhaus kennenlernen. Diese Zeit hat mir unglaublich viel gegeben! Auch deshalb habe ich meinen Weg zur GLS Bank gefunden.

Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken? Das klingt interessant …

Beim „Bufdi“ habe ich eine Frau kennengelernt, die bei der GLS Treuhand arbeitet (die Treuhand steht für das „S“, also das Schenken in GLS Bank). Sie hat mir das erste Mal etwas über die sozial-ökologische Bank erzählt. Diese Bank, die den gesellschaftlichen Mehrwert und nicht den Gewinn in den Mittelpunkt stellt, hat mich sofort getriggert… ich musste mehr wissen! Also, zuerst mal die Seite der GLS Bank aufgerufen, um mehr Infos zu bekommen. Das Konzept hat mich schon sehr fasziniert, aber so richtig glauben konnte ich das alles noch nicht. Ich meine, eine Bank der es nicht um Maximierung von Gewinn und um Geld an sich geht, sondern bei der der Mensch im Mittelpunkt steht? Kann das wirklich eine Idee sein, die sich auf dem Markt hält? Ich habe mich einfach mal beworben …

Der Auswahltag

Als ich dann alle Unterlagen eingereicht hatte, habe ich bereits kurze Zeit später ein Interview am Telefon mit der Referentin für Ausbildung geführt, Manuela Zänker. Auf diese Weise konnte ich die Bank kennenlernen – und die Bank mich. Alles viel entspannter als gedacht. Als ich dann zum Auswahltag eingeladen wurde, wusste ich schon, dass ich meine Ausbildung unbedingt bei dieser Bank machen wollte. Beim Auswahltag ging es primär darum, mich intensiver kennenzulernen und zu sehen, wie ich im Team arbeite. Über einen Tag wurden mir Fragen zu meinem bisherigen Lebensweg gestellt, wie ich auf die Bank gestoßen bin und wieso genau ich diese Ausbildung machen möchte. Auch durch meinen politischen Background (ich bin aktiv bei den Grünen) wusste ich schon sehr schnell, dass das Konzept sozial-ökologisches Banking sehr gut zu mir passen kann und scheinbar passt die Bank auch sehr gut zu mir, deshalb mache ich nun meine Ausbildung bei der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt, obwohl ich nie bei einer Bank landen wollte.

Alltag als Auszubildender Kaufmann für Dialogmarketing

Nun bin ich ein paar Monate bei der Bank und hab gut in den Arbeitsalltag gefunden. Meine Hauptabteilung ist der Service, von der Telefonie bis hin zur Kontoeröffnung landet hier so gut wie alles, was mit Privatkunden oder Geschäftskunden zu tun hat. Der viele Kundenkontakt und die Arbeit mit vielen verschiedenen Menschen, sowohl im Gespräch mit dem Kunden als auch mit den anderen Menschen, die hier in der Bank arbeiten, macht mir besonders Spaß. Man sollte als Kaufmann für Dialogmarketing Freunde am Kontakt mit Menschen haben und sich auf verschiedene Situationen schnell einstellen können.

Aber hierzu später mehr …

Ein Artikel aus dem „Durchstarter Blog“ der Industrie- und Handelskammer Koblenz für die IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz und die IHK Mittleres Ruhrgebiet

Alle Artikel von Florian im IHK Blog // Andere Artikel unserer GLS Bank Azubi

  1. Immer gut wenn man auch „Freunde am Kontakt“ haben kann. Aber sonst schöner Artikel :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.