Katharina Beck

Ausbildungsserie: Das Institute for Social Banking

Teil 4: Man kann bei uns nicht nur – wie in den vergangenen Beiträgen unserer Ausbildungsserie vorgestellt – Praktika absolvieren, Trainee werden oder eine Ausbildung machen, wir sind auch Gründungsmitglied im internationalen Institute for Social Banking.In diesem haben wir uns 2006 mit 11 anderen ethischen Banken zusammengetan, um Bildung und Forschung zum Thema Social Banking voranzutreiben.

Eines der spannendsten Projekte des Instituts ist die internationale Summer School zum Thema Social Banking, die nächstes Jahr bereits zum dritten Mal stattfinden wird. Vom 18. bis 23. Juli 2010 kommen renommierte Akademiker, erfahrene Praktiker z.B. aus der GLS Bank, Studierende und Interessierte aus der ganzen Welt zusammen, um über Werte im Bankwesen zu sprechen und neue Lösungen für die Finanzwelt zu diskutieren. Dies ist natürlich auch ganz im Sinne der Global Alliance for Banking on Values, die wir im März dieses Jahres mitgegründet haben, um dem sozialen Bankwesen auch international eine Stimme zu verleihen. Auf der internationalen Summer School des ISB könnt Ihr viele Pioniere aus dem sozialen Bankwesen persönlich kennenlernen.

Interessant für Berufstätige im Finanzsektor, die das business as usual hinterfragen und sich für ein sozialeres Bankewesen einsetzen möchten, ist der Masters-Studiengang Social Banking and Social Finance des ISB. In den drei Jahren des Berufs begleitenden Studiums hinterfragen die Studierenden ihre alltägliche Praxis im Bank- und Finanzwesen auf akademischem Niveau und entwickeln diese im Rahmen der so genannten Aktionsforschung weiter. So entsteht eine internationale Forschergemeinschaft, die zu einem Wandel im Finanzsektor beiträgt. „Sich und seine Arbeit auf wissenschaftlichem Niveau zu spiegeln birgt enormes Veränderungspotential in sich“, meint der Studierende Andrea Valdinoci, Vermögensberater bei der GLS Treuhand.

Das Institute for Social Banking bietet darüber hinaus auch kürzere Seminare für unterschiedliche Zielgruppen an. Am Alanus Werkhaus konnten sich die TeilnehmerInnen am 04. und 05. Dezember inhaltlich und künstlerisch ihrem eigenen Verhältnis zu Geld annähern („Sozial orientiertes Geldwesen“). Am 11. und 12. Dezember bietet das ISB gemeinsam mit der Studierendengruppe oikos Köln Einblicke in „Social Banking in der Praxis“. Und im Wintersemester 09/10 ko-organisiert das ISB die oikos Ringvorlesung „Responsible Finance – können wir auch anders?“ an der Universität zu Köln, mit Referenten wie z.B. Prof. Dr. Hans Christoph Binswanger von der Universität St.Gallen, Frans de Clerck von der Global Alliance for Banking on Values und auch Christof Lützel, unserem Pressesprecher. Die Ringvorlesung geht noch bis Ende Januar, wir empfehlen vor allem das Thema „Regionalwährungen“ am 20.01.2010, mit Prof. Dr. Harald Spehl von der Universität Trier und Mirjam Fochler, die den Chiemgauer mitgegründet hat.

Neben der Ausbildung wird am ISB auch geforscht. So entsteht gerade das erste Bachelormodul „Social Banking“ weltweit, welches ab dem Sommersemester 2010 im BWL Studiengang der Alanus Hochschule studiert werden kann.

Katharina Beck

Katharina Beck ist Diplom-Regionalwissenschaftlerin und seit Februar 2009 beim Institute for Social Banking für Kommunikation und Projekt Management verantwortlich. Sie ist die Hauptansprechpartnerin des Instituts und entwickelt und organisiert viele Veranstaltungen, wie z.B. das Seminar "Social Banking in Practice" oder die "International Summer School on Social Banking 2010".

Bei Interesse ist sie unter katharina.beck@social-banking.org oder unter 0234 5797 185 zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.