Balkendiagramm

Studie zur Bedeutung von nachhaltigen Geldanlagen

Wie eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Forsa ergeben hat steht Nachhaltigkeit bei deutschen Anlegern hoch im Kurs.

Die Ergebnisse der von Union Investment in Auftrag gegebenen Umfrage zeigen, dass 32 Prozent der Befragten die Berücksichtigung von nachhaltigen Kriterien bei der Geldanlage attraktiv finden. Damit liegt der Anteil der Befürworter um fünf Prozentpunkte höher als der Anteil derer, die solche Geldanlagen als wenig attraktiv bewerten (27 Prozent).

Am besten kommen solche Geldanlagen bei jungen Anlegern zwischen 20 und 29 Jahren an. In dieser Altersgruppe halten 45 Prozent nachhaltige Geldanlagen für attraktiv und übertreffen den Durchschnittswert aller Befragten damit um 13 Prozentpunkte.

63 Prozent der Befragten wären bereit, sich zugunsten der Nachhaltigkeit mit weniger Gewinn zu begnügen. Nur eine Minderheit von 35 Prozent zeigt sich nicht gewillt, für die Nachhaltigkeit eines Angebots auf einen Teil Gewinn zu verzichten.

Nachhaltigkeit sei keine Modeerscheinung, bewertet Union Investment dieses Ergebnis. Gerade der hohe Anteil bei jungen Anlegern unterstreiche, dass das Thema bei der Geldanlage weiter an Bedeutung gewinnen werde.

In unserem Blog haben wir bereits vor einigen Monaten eine Umfrage zum Anlegeverhalten gestartet. Über die Hälfte der Abstimmenden gaben an, ihr Geld bereits jetzt nachhaltig anzulegen, ca. 45 Prozent spielen mit dem Gedanken und nur 2 Prozent lehnen eine nachhaltige Geldanlage ab. Die Abstimmung läuft noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.