Im Zweifel für die Biene: GLS Bank bietet drei Schwärmen ein neues zu Hause

Rund 75.000 neue Kolleginnen bereichern von nun an unseren Alltag. Drei Demeter-Bienenvölker bezogen kürzlich ihre neuen Behausungen auf unserer Dachterrasse und im Garten am Bochumer Hauptsitz.

Sie schlürfen süßen Nektar und leisten ganz nebenbei einen enormen Beitrag für unser Ökosystem – und die Volkswirtschaft. Denn durch Bestäubung von allerlei Blüten sorgen Bienen für die Samenbildung der Obstgewächse und vieler weiterer Pflanzen. Die Wirtschaftsleistung der Honigbiene beträgt weltweit rund 150 Milliarden Euro.

Von unserer Dachterrasse und aus unserem Garten starten die drei Bienenvölker künftig ihre Rundflüge und sammeln in den Bochumer Parks emsig Blütennektar. Sie entstammen der Imkerei des Vereins Mellifera e.V., den eine 25-jährige Partnerschaft mit der GLS Bank verbindet. Gemeinsam starteten wir beispielsweise die Aktion „Summender Wald“ in 2011, in der wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern insgesamt 5.000 neue Bäume zur Aufforstung eines Waldes pflanzten.

Um die Pflege der Bienen nach Demeter-Richtlinien kümmert sich Thomas Goldfuß, Leiter des Vermögensmanagements der GLS Bank. Er hält bereits seit fünf Jahren privat Bienen und ist mit ihrer wesensgemäßen Haltung intensiv vertraut. „Das Wohlergehen der Bienen ist ein Sensor für uns alle: Geht es ihr nicht gut, wirkt sich das ultimativ auf unsere Lebensbedingungen aus“, so Goldfuß. „Wir möchten ein Zeichen für die Biene setzen. Alle Mitarbeitenden der GLS Bank sind eingeladen, das Schaffen der Bienen aus nächster Nähe zu erleben und sie besser kennenzulernen.“ Sein Wissen erlangte er u.a. in einem Kurs über wesensgemäßes Imkern bei Mellifera in der Imkerei Fischermühle. Früher im Mittelalter galt der Honig als Geschenk der Natur – eine Einstellung, die er teilt. Honig wird er erst im nächsten Frühjahr ernten – und zwar auschließlich den Überschuss, den die Bienen während der harten Winterzeit nicht aufbrauchten.

Zwei Bienenvölker kommen jeweils in „Einraumbeuten“, einer modernen, besonders wesensgerechten Behausung,  unter. Das Bienenvolk findet hier in einem einzigen Raum ohne künstliche Trennungen Platz. Das dritte Bienenvolk bezog eine Bienenkiste. Thomas Goldfuß bietet den Kolleginnen und Kollegen mehere Möglichkeiten, sich mit dem Wesen der Bienen vertraut zu machen. Während Einige noch etwas ehrfürchtig und in sicherer Entfernung auf der Dachterrasse verweilen, erklärt er, „Die Flugbahn der Bienen führt nicht auf Euer Mittagessen oder in die Büros – sondern über die Dächer, hinaus zu den Parks.“

Hier haben wir für Euch eine Bilderstrecke zusammengestellt: Flickr

  1. Pingback: Verantwortung übernehmen – ein Rückblick zur GLS Jahresversammlung | GLS Bank-Blog: Geld ist für die Menschen da!

  2. Pingback: Urban Imkering: Bienen in der Stadt – ein neuer Trend | Bienen-Blog

  3. Marcel Herrmann

    Genial was ihr alles schafft! Da könnten sich Deutsche Bank & Co. eine gewaltige Scheibe abschneiden! Bleibt weiter am Ball! Ich wünsche euch viel Erfolg bei euren weiteren Projekten!
    Genial das es euch als Bank gibt! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.