Zukunftswerkstatt :: Erster Innovation Slam in der GLS Bank

Bühne frei für Ideen

von Janina Zajic

In der Zukunftswerkstatt ist uns bewusst geworden, dass der Bereich „Social Entrepreneurship“  in der GLS Bank bislang zu kurz kommt – wenngleich wir natürlich viele soziale und nachhaltige Unternehmen finanzieren.

praes_1_600x422_STEF2537Doch die Gründer, die teilweise noch ganz am Anfang stehen mit ihren innovativen sozialen, ökologischen oder technischen Ideen, mit dem Potential unsere Gesellschaft zu verbessern oder gar grundlegend zu verändern, waren bislang wenig in unserem Fokus. Wir fragten uns: Was brauchen diese Menschen eigentlich, um weiterzukommen? Wo gibt es sie und interessieren sie sich für die GLS Bank? Damit war der Prototyp „Bühne frei für Innovationen“ geboren, später dann passender in Innovation Slam umbenannt.

Viele bestehende Angebote anderer Institute richten sich an Menschen, die schon kurz vor der Realisierung stehen oder sich bereits behauptet haben. Bewusst haben wir nach Menschen ohne fertigen Businessplan gesucht, deren Idee vielleicht noch nicht ganz ausgereift ist, die sich Input erhofften, ein Feedback, klärende Fragen. Ihnen wollten wir eine Bühne bieten, um mit einem BOARD OF INTEREST – acht ausgewählten Vertreterinnen und Vertreter von GLS Bank, GLS Beteiligungs AG und GLS Treuhand sowie Profis aus der Wirtschaftsförderung Bochum, dem Borderstep Institut und dem Social Impact Lab – ihre Gedanken zu teilen, in der Hoffnung, dass sie schneller flügge werden. Dieses Vorgehen passte auch deshalb so gut, weil es an einen Ursprungsimpuls der Bank anknüpft, bei dem sich jeden Montag Initiativen vorstellten, denen die GLS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Aufmerksamkeit schenkten.

praes_2_600x422_STEF2537Die Ausschreibung über unsere Online-Kanäle haben wir bewusst zunächst klein gehalten und gespannt abgewartet: Würden sich genügend Menschen melden? Was sind ihre Themen? Nach schleppendem Anlauf dann die Erleichterung: Über 20 Bewerbungen gingen bei uns ein! Die Auswahl fiel uns schwerer als gedacht, aus ursprünglich fünf geplanten Zusagen wurden sieben.

Die Energie, die komplexen Fragestellungen und Ansätze der sieben Ideengeber haben uns stark beeindruckt: Thematisch äußerst durchmischt – von einer alternativen Uhr für Kinder mit besonderem pädagogischen Konzept über Mode aus nachhaltigen Materialien bis hin zur Transparenz in der Lieferkette der Textilindustrie erlebten wir sieben starke Auftritten von jungen Menschen, die für ihre Idee brennen. Beim anschließenden Empfang kamen sie nicht nur mit dem Board, sondern auch mit den anderen Ideengebern in Kontakt und es ergab sich ein buntes, inspirierendes Miteinander.  Im Nachgang erhalten die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch ein persönliches Feedback mit weiteren Ideen und Anregungen.

board2_600x422_STEF2892Es war sicherlich nicht das letzte Mal, dass wir diese Art der Veranstaltung angeboten haben. Wir fühlen uns darin bestärkt, dass ein Innovation Slam der richtige Ansatz ist. Gemeinsam mit Menschen, die eigene zukunftsfähige Ideen entwickelt haben, können wir positive Impulse für eine lebenswerte Gesellschaft setzen.

 

 

 

 

 

  1. Pingback: Jahresrückblick: Wandel, Ideen, Zukunft | GLS Bank-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.