Menschen in der GLS Bank: Drei Generationen

Väter, Söhne, Enkel arbeiteten über Generationen beim selben Arbeitgeber – im Bergbau war das üblich: Bei den Scheeles aus Bochum und „ihrer“ GLS Bank ist das nicht anders.
GLS Bank Andrea und Sarah ScheeleSchon die Großmutter war bei der GLS Bank als Reinigungskraft tätig. Ihre Tochter Andrea Scheele arbeitet heute im Empfangsteam des GLS Hauptsitzes. Und Sarah, Andreas Tochter, absolviert seit einem Jahr eine Ausbildung zur Bankkauffrau. „Hier kann man etwas zum Guten verändern“, sagt sie. Bei einer anderen Bank könne sie sich das nicht vorstellen. „Ich finde es toll, wenn man das so weitergibt“, sagt Andrea Scheele, die „ihre“ Bank nicht als Arbeitsstelle sieht, sondern als Teil der Familie. Auch sie hat einst als Reinigungskraft angefangen. „Meine Mutter hat mir immer vom tollen Arbeitsklima vorgeschwärmt. Nach der Geburt von Sarah vor 24 Jahren bin ich dann erstmal stundenweise mitgegangen“, erinnert sich die 51-Jährige.

Ihre Tochter kannte die GLS Bank schon als Kleinkind. Wenn mal kein Babysitter zur Hand war oder der Vater in der Opelwerkstatt Überstunden machte, sagten Andreas Kolleginnen und Kollegen: „Bring’se doch mit, die Kleene.“ Sarah hat in der Bank krabbeln gelernt. Die Scheeles sind Bochumer durch und durch. „Wir wohnen nur zwei Straßen weiter“, erzählt Sarah und meint den Stadtteil Ehrenfeld, in dem auch die Bank ihren Sitz hat. Sie hat während ihrer Ausbildung schon in anderen Städten gearbeitet, war aber „immer froh, in die für mich schönste Stadt der Welt zurückzukehren“.

Andrea ist in Ehrenfeld geboren, hier ging sie zur Schule. Andreas Vater malochte unter Tage, sie kennt noch die Zeit, als es den Lohn wöchentlich in einer Tüte gab. Und sie erinnert sich daran, dass die Kinder im Haus bleiben mussten, weil Smogalarm herrschte. „Es ist natürlich sehr schade, dass es keinen Bergbau mehr gibt und dass mit Opel quasi ein Wahrzeichen der Stadt verschwindet“, sagt sie. „Doch das Leben ist auch Veränderung.“ Dass Bochum z. B. viel grüner geworden ist, schätzen beide, Andrea und Sarah Scheele. Und sie sind überzeugt davon, dass ihre Bank gerade dabei ist, ein neues Bochumer Wahrzeichen zu werden.

Lest auch unser Interview mit Sarah Scheele über ihre Ausbildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.