Flüchtlingsradio – „Wir machen das aus Liebe“

Ein Flüchtlingsradio – Was nach Romantik klingt, hat einen ernsten Hintergrund. Denn Jakleen Rafo musste vor vier Jahren vor dem IS-Terror fliehen. Sie stammt aus dem Nordirak. Heute gibt sie anderen Geflüchteten in Köln eine Stimme – und das ist wörtlich gemeint.

Die Idee zu einem „Flüchtlingsradio“ hatte die Kölner Stiftung KalkGestalten. KalkGestalten macht Flüchtende und Angekommene selbst zu Engagierten und verhilft ihnen so zu neuem Selbstbewusstsein. Es geht um ihre persönlichen Geschichten, Hoffnungen und Meinungen. Im Flüchtlingsradio kommen Flüchtende und Angekommene mit Jakleen Rafo und Hörer*innen in den Dialog.

Flüchtlings-Fonds ermöglicht viele Projekte

Möglich wird dies durch eine Initiative der Software-AG-Stiftung in Darmstadt. Sie gründete mit einem Startkapital von 500.000 Euro unter dem Dach der GLS Treuhand und im Bündnis mit vielen Partnern den Fonds „Auf Augenhöhe“. Durch die finanzielle Unterstützung der Partner ist die Summe bereits weiter angewachsen, weitere Partner sind willkommen. Ein bemerkenswerter Flüchtlings-Fonds, der sich in vielerlei Hinsicht von anderen Fonds unterscheidet.

Flüchtlingsradio - „Wir machen das aus Liebe“

Wo Nähe entstehen soll, braucht es im ersten Schritt Raum und Möglichkeiten zur Begegnung – so wie es auf einer einfachen Sitzbank passieren kann. Auf einer Bank können Begegnungen stattfinden, Dialog entstehen und sich Beziehung entwickeln – gleichberechtigt und auf Augenhöhe. Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Derzeit finanziert „Auf Augenhöhe“ 11 Projekte, die allesamt von Bürgerstiftungen ausgehen. Kinder und Jugendliche in Halle üben Theaterstücke ein. Im fränkischen Schwabach bauen sie Möbel für soziale Einrichtungen. In Melsungen bei Kassel werden Praktika in Unternehmen vermittelt. Dies sind nur einige Beispiele. Integration ist das Ziel, bei der kreativen Umsetzung lässt der Fonds den Beteiligten viel Freiraum.

Von Bürger*innen für Bürger*innen: Der Fonds fördert gezielt und ausschließlich die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe von Bürgerstiftungen. Nach dem amerikanischen Modell der Community Foundation ist deren Stiftungszweck breit gefasst und auf die eigene Stadt oder die Region begrenzt. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann mitstiften. 2016 feierte diese Form des selbstbestimmten Bürgerschaftsengagements übrigens ihr 20-jähriges Jubiläum.

Nach der erfolgreichen Pilotphase steht der Fonds nun für Bürgerstiftungen und deren Partner offen, die sich für Integration, gleichberechtigte Dialoge und kulturelle Vielfalt starkmachen. Sie können sich um bis zu 5.000 Euro Förderung bewerben.

Elizaveta Khan vom Vorstand der Bürgerstiftung (links im Bild) und Jakleen Rafo (Mitte) zum Auftakt-Pressegespräch bei der Stiftung KalkGestalten. Salman Abdo.
Elizaveta Khan vom Vorstand der Bürgerstiftung (links im Bild) und Jakleen Rafo (Mitte) zum Auftakt-Pressegespräch bei der Stiftung KalkGestalten, die das Flüchtlingsradio ermöglicht hat. Foto: Salman Abdo.

Jakleen Rafo vom Flüchtlingsradio hat jedenfalls eine Motivation. Sie arbeitet weiter mit Menschen aus Burkina Faso, Syrien, Russland und dem Irak. „Die Liebe hat keine Grenzen und wir lieben alle Menschen, egal woher sie kommen.“

• Mehr Infos zum Fonds hier: FAQs.
• Einen Eindruck vom Gründungsimpuls hier im Video.
• Mitmachen? Dann sind Sie hier richtig.
• Alle Infos für eine Förderung: Hier entlang.
• „Auf Augenhöhe“ unterstützen? Dann freuen wir uns über Ihre Spende.

Spendenkonto:
IBAN: DE70 4306 0967 0103 7008 03
BIC: GENODEM1GLS
GLS Bank
Verwendungszweck: Spende

Falls Sie eine Spendenquittung möchten, geben Sie bitte in dem Verwendungszweck Ihrer Überweisung Ihre Anschrift an.

Natürlich können Sie Ihre Fragen auch persönlich stellen. Wenden Sie sich an:
Oliver Basu Mallick, Tel. +49 234  5797 – 5254, E-Mail: Oliver.BasuMallick@gls-treuhand.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.