Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen 2012: Die GLS Bank

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2012

670 Unternehmen nahmen am Wettbewerb des „Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2012“ teil und die GLS Bank erhielt den begehrten Preis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Unternehmen“. Damit setzte sich zum ersten Mal eine Bank in der Königskategorie durch. Seit 38 Jahren arbeiten wir menschlich und transparent und finanzieren ausschließlich sozial-ökologische Projekte. Für dieses werteorientierte Bankgeschäft wurden wir nun als richtungsweisendes Vorbild ausgezeichnet – und sagen DANKE!

Denn diese Anerkennung wurde erst durch die gemeinschaftliche und bemerkenswerte Leistung aller GLS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Mitglieder und Kunden möglich.

Johannes Remmel, Umweltminister des Landes Nordrhein-Westfalen, überreichte am Freitag vor über 1.000 geladenen Gästen die Auszeichnung an GLS Vorstandssprecher Thomas Jorberg. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit den Worten: „Als Vorreiterin des nachhaltigen Bankgeschäfts setzt die GLS Bank in Zeiten der Finanzkrise ein deutliches Zeichen für nachhaltiges Wirtschaften in allen Facetten. Durch die konsequente Veröffentlichung aller neu vergebenen Kredite und ihrer Eigenanlagen fördere die sozial-ökologische Universalbank zudem transparente Geldverwendung in beeindruckendem Maße.“

Jorberg erklärte überrascht aber freudig: „Seit unserer Gründung vor fast 40 Jahren ist Nachhaltigkeit wesentlicher Kern unseres Geschäftsmodells. Bankgeschäfte zu tätigen, bedeutet für uns wirtschaftlich wie auch gesellschaftlich Verantwortung zu übernehmen.“

Nachhaltigkeit bedeutet für uns, die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt zu rücken. „In unserem unternehmerischen Handeln steht der Sinn stets vor dem Gewinn. Dieses Verständnis spiegelt sich in der Beratung unserer Mitglieder und Kunden, unserer Mitarbeiterpolitik sowie der Zusammenarbeit mit externen Anspruchsgruppen wider“, so Jorberg weiter.

Die GLS Vorstände Thomas Jorberg (re) und Andreas Neukirch mit dem Deutschen Nachhaltigkietspreis 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Jahr stellten sich rund 670 Unternehmen – darunter internationale Konzerne, Dax-Unternehmen sowie Traditions-und Familienbetriebe – dem kritischen Blick der Jury. Zu den 16 Mitgliedern des Gremiums unter dem Vorsitz von Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, gehören u.a. Prof. Dr. Edda Müller, Vorstandsvorsitzende von Transparency International Deutschland e.V., sowie Prof. Dr. Maximillian Gege, Vorsitzender von B.A.U.M. e.V.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis fördert seit 2008 die nachhaltige Entwicklung in Deutschland. Er zeichnet Unternehmen aus, die vorbildlich soziale und ökologische Verantwortung mit wirtschaftlichem Erfolg verknüpfen.

  1. Ein Lichtblick in Zeiten, in denen man Banken selten noch traut. Wie schön, dass die GLS Bank durch ihr Geschäftsgebaren zeigt, dass es auch anders gehen kann. Der Preis ist jedenfalls hochverdient und ganz bestimmt an die Richtigen verliehen worden. Die Aussage des Vorstands, es läge im Interesse des Unternehmens, die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt zu rücken, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit – siehe Peter Drucker, einem Vater des modernen Managements.

  2. Die GLS-Bank ist mir in den letzten Monaten aus Presse- und TV-Berichten bekannt geworden, und seit ganz kurzer Zeit bin ich hier Kunde. Meiner bisherigen Bank, die ich für hochgradig verantwortungslos halte, kehre ich nun endlich den Rücken zu. Erfreulich zu lesen, dass die GLS nun auch noch diesen Nachhaltigkeits-Preis verliehen bekommen hat. Das bestärkt mich in meiner Meinung, mit dem Wechsel die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

  3. Schön zu hören das es auch Banken gibt, die eine transparente Geschäftspolitik betreiben und somit an der Entwicklung eines transparenten Marktes mitwirken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.