Aktion: Exklusive Vorabvorführungen von MORE THAN HONEY

Plakat "More Than Honey"Am 8. November startet der von der GLS Bank unterstützte Dokumentarfilm MORE THAN HONEY in den deutschen Kinos.

Der Film erzählt von einem der wichtigsten Naturwunder unserer Erde, der Biene, die in höchster Gefahr schwebt. Das fleißigste aller Tiere, das verlässlich von Blüte zu Blüte fliegt, verschwindet langsam. Es ist ein mysteriöses Sterben, das weltweit mit Sorge beobachtet wird. Denn ein Leben ohne die Biene ist undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird heute Großes abverlangt: der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren zierlichen Flügeln. Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren. MORE THAN HONEY entführt uns in das faszinierende Universum der Biene. Regisseur Markus Imhoof verfolgt ihr Schicksal von der eigenen Familienimkerei bis hin zu industrialisierten Honigfarmen und Bienenzüchtern. Mit spektakulären Aufnahmen öffnet er dabei den Blick auf eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so schnell vergessen wird.

Weitere Informationen unter www.morethanhoney.de

Für die Vorabvorführungen in Hamburg und Berlin verlosen wir als Unterstützer des Films 10x je 2 Freikarten, für die Vorabvorführung in Köln 5x je 2 Freikarten. Bitte sendet uns bis zum 26. Oktober um 12 Uhr mittags eine Email mit Eurem Namen, dem gewünschten Ort und dem Betreff „Mehr als Honig – ich möchte dabei sein“ an blog@gls.de. Wir verlosen die Tickets unter allen Einsenderinnen und Einsendern und werden Euch noch am selben Tag per Email informieren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GLS Bank dürfen nicht teilnehmen

BITTE die aktuelle ÄNDERUNG BEACHTEN, 25.10.2012:

Soeben haben wir noch 10×2 Karten für die Aufführung in München erhalten. Die Frist verlängern wir daher noch bis Montag, 29.10., 8 Uhr morgens. Die Gewinner werden dann Montag benachrichtigt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hier die Daten für die Vorstellungen:

KÖLN: am 30.10., um 20:00h, im Odeon Kino – in Anwesenheit des Regisseurs Markus Imhoof und des Imkers Reiner Birkmann, Mitglied und Vertreter des ökologischen Imkerverbands Mellifera e.V.

MÜNCHEN: am 6.11. , um 20:30h, im Rio Filmpalast – in Anwesenheit des Regisseurs Markus Imhoof und der Produzenten des Film

HAMBURG: am 7.11., um 20:30h, im Abaton Kino – in Anwesenheit der Experten Erhard Maria Klein, Projektleiter der Initiative „Die Bienenkiste“ des ökologischen Imkerverbands Mellifera e.V. und Autor des Buches „Die Bienenkiste : Selbst Honigbienen halten – einfach und natürlich“, das aktuell im pala-Verlag erschienen ist und Thorsten Liliental, engagierter Imker und Vorsitzender von De Immen (Verein für wesensgemäße Bienenhaltung)

BERLIN: am 7.11., um 20:30h, im Filmtheater am Friedrichshain – in Anwesenheit des Regisseurs Markus Imhoof und des BUND-Naturschutzreferenten Magnus Wessel

  1. Es ist ein wirklich beeindruckender Film, der mehr über eine Kreatur zeigt, die dem Menschen so vielen Nutzen bringt. Doch wie so oft weiß der Mensch immer nur das Produkt zu schätzen und nicht das Geschöpf selbst, daher sorgt er auf mit allen Mitteln dafür,dass der Biene der Lebensraum entzogen wird. Oder Pestiziden machen der Biene der Garaus. Kaum einer weiß jedoch, dass 70 bis 80 Prozent aller Nutzpflanzen plus natürlich eine Riesenmenge an Naturpflanzen von Bienen bestäubt werden. Unter diesem Gesichtspunkt wird erst einmal klar wie wichtig der kleine fliegende Brummer überhaupt für den Menschen und das komplette Ökosystem überhaupt ist. Der Film zeigt allerdings das Zusammenspiel von Mensch und Biene. Leider ist das nur oft nicht so harmonisch

  2. Dienstag abend im Odeon in Köln – in der Preview war es fast so voll wie in einem Bienenstock und jeder der da war versteht, warum Bienenstöcke Luftzufuhr benötigen…

    Wer nicht nach schnellen Atworten sucht, wer bereit ist sich auf einen offenen Ausgang einzulassen, wer Interesse hat verschiedene Perspektiven auf sich wirken zu lassen, wer mehr verstehen will von den Systemen in denen wir leben und bereit ist berührende Bilder mit nach Hause zu nehmen, der sollte sich den Film nicht entgehen lassen.

  3. Ich würde mich sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.