Mikrofinanz – Wie funktioniert Mikrofinanzierung in Indien? // Teil1

Mikrofinanz - Ramkrishna Atre ist Leiter der Produktentwicklung des indischen Mikrofinanzinstituts Annapurna.Mikrofinanz – Ramkrishna Atre ist Leiter der Produktentwicklung des indischen Mikrofinanzinstituts Annapurna. Das Institut wird vom GLS Alternative Investments – Mikrofinanzfonds finanziert. Mikrofinanzierung ist inzwischen ein anerkanntes Mittel, um die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen.

Atre ist einer der Gewinner unseres Technical Assistance Programms 2018. Im Interview mit unserem Fondsspezialisten Stefan Fritz erzählt er von der Arbeit bei Annapurna. Er kennt viele Beispiele, wie Mikrokredite Menschen halfen, ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Atre gibt Einblick in die Anstrengungen, die Mikrofinanzinstitute unternehmen, um den hohen Anforderungen des GLS Alternative Investment – Mikrofinanzfonds gerecht zu werden.

Welches Ziel verfolgen Sie in der täglichen Arbeit bei Annapurna?

Wir möchten erreichen, dass alle Menschen Zugang zu Finanzdienstleistungen haben. Dieses Ziel ist in der Branche als finanzielle Teilhabe bekannt. Mit unseren Angeboten sprechen wir vor allem Frauen in ländlichen Regionen an, die keinen Zugang dazu haben. Vielen von ihnen stellen wir Gruppenkredite zur Verfügung, mit denen sie ein Einkommen erwirtschaften können. Diese Kredite können die Lebensbedingungen unserer Kunden*innen verbessern und auch ihren Lebensunterhalt steigern.

Welche Kredite vergeben Sie genau ?

Neben den Gruppenkrediten für Frauen vergeben wir Kredite an benachteiligte Gruppen wie Menschen mit Behinderungen, Witwen, alleinerziehende Mütter oder Transgender. Ihnen bieten wir den gesicherten Zugang zu Trinkwasser und sanitäre Einrichtungen oder Hausrenovierungen in ländlichen Gebieten. Ebenfalls finanzieren wir Milchbauern, die Geld für die Milchproduktion benötigen oder ihr Nutzvieh versichern wollen. Für den Zugang zu Solaranlagen, die Beschaffung von Haushaltswaren oder tägliche Einkäufe haben wir ebenfalls Angebote.

Wie werden diese Kredite konkret genutzt?

Die Kredite fließen an erster Stelle in Landwirtschaft, damit verbundene Aktivitäten sowie in kleine Gewerbe. Wir haben zudem passgenaue Kredite für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt, mit denen unsere Kunden*innen hauptsächlich ihre Betriebsausgaben decken.

Worauf legen Ihre Kunden*innen am meisten Wert?

Wir sind in Gegenden aktiv, wo Menschen über konventionelle Bankkanäle keine Finanzierung erhalten. Für sie ist daher entscheidend, dass wir Ihnen Geld in passender Höhe zur richtigen Zeit verleihen.

Warum gibt es keine Darlehen von einer konventionellen Bank?

Viele Menschen in unterversorgten Regionen haben keine formalen Sicherheiten oder können keinen Überblick zu Zahlungen vorlegen, die sie in der Vergangenheit geleistet haben (A.d.Red: sogenannte Zahlungshistorie). Darüber hinaus verstehen klassische Finanzinstitute die Bedürfnisse dieser Menschen nicht. Das Ergebnis: Ihre Anträge werden abgelehnt oder nach langer Wartezeit nur zum Teil finanziert.

Mikrofinanz von Anapurna unterscheidet sich also von dem einer konventionellen Bank?

Das stimmt. Die durchschnittliche Kredithöhe liegt bei 28.000 indischen Rupien (umgerechnet 360 Euro) mit einer durchschnittlichen Dauer von 18 Monaten.

Wie schützen Sie Ihre Kunden*innen vor negativen Folgen einer Kreditfinanzierung, z. B. vor Überschuldung?

Auf vielfache Weise. Annapurna hat nicht als gewinnorientiertes Institut angefangen. Stattdessen haben wir unser Mikrofinanzierungsgeschäft bei der Nichtregierungsorganisation Peoples Forum begonnen. Diese Organisation kümmert sich um Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben. Die Vision, eine nachhaltigere Gesellschaft zu bauen, bildet daher seit Gründung den Grundstein von Annapurna. Natürlich haben wir uns seitdem weiterentwickelt. Regelmäßig werden wir von der Smart Campaign zertifiziert. Dies ist die strengste Kundenschutzzertifizierung der Branche. Zudem haben wir unsere Prozesse und Richtlinien standardisiert. Sie gehören zu den fortschrittlichsten der Branche. Beispielsweise haben wir sie an den allgemeinen Standards des Social Performance Management ausgerichtet.

Was ist wichtig im Gespräch mit den Kunden*innen?

Um eine gute Kreditqualität zu gewährleisten und Überschuldung zu vermeiden, überprüft ein Team aus Bewertungsspezialisten*innen die Kreditwürdigkeit der Kunden*innen. Wir gehen mit ihnen unsere Geschäftsbedingungen durch und ermutigen sie regelmäßig, die Kreditmittel dafür zu nutzen, das eigene Einkommen zu erhöhen. Dieser Prozess stellt sicher, dass der Kunde den richtigen Betrag zur richtigen Zeit und für einen sinnvollen Zweck erhält.

Wie berücksichtigen Sie bei der Entwicklung von Mikrokrediten die wirtschaftliche Lage und den Austausch mit Ihren Kund*innen?

Vor jeder Markteinführung nehmen wir eine sorgfältige Marktanalyse sowie ein intensives Kunden*innen-Feedback vor. Schließlich wollen wir sicher gehen, dass unsere Angebote auf eine rege Nachfrage treffen. Von einem ausgewählten Kunden*innenkreis erhalten wir zudem jedes Quartal Rückmeldungen. Daran erkennen wir, ob es Probleme oder Vorschläge gibt, z. B. zur Arbeit unserer Mitarbeitenden, unseren Serviceleistungen oder der Rückzahlung des Kredits. Auf diese Weise haben wir vielfältige Angebote am Markt lanciert, mit denen wir die Bedürfnisse unserer Kunden*innen decken.

Noch mehr zur Mikrofinanz / Mikrokredit/ Mikrofinannzierung in der Praxis erfahrt ihr in Teil 2 des Interviews. Es erscheint in Kürze im Blog.

Annapurna Microfinance Pvt. Ltd.

Annapurna ist ein schnell wachsendes Mikrofinanzinstitut in Indien. Es initiiert und fördert Selbsthilfegruppen, die aus Frauen, Mittellosen, Benachteiligten oder Bedürftigen bestehen. Ziel ist es, ihre sozialen und ökonomischen Bedingungen zu verbessern. Das Unternehmen begann in den frühen 1990er Jahren als eine gemeinnützige Organisation. 2005 legte es seinen Schwerpunkt in die Mikrofinanz, vor allem um arme Frauen in ländlichen Regionen zu versorgen. Seit 2009 ist Annapurna ein reguliertes Mikrofinanzinstitut.

Ramkrishna Atre

Ramkrishna Atre ist Leiter Produktentwicklung von Annapurna Finance (P) Ltd. Bhubaneswar. Er ist verantwortlich für die Recherche neuer Produkte, deren Einführung sowie Überwachung. Vor seinem Wechsel zu Annapurna 2013, arbeitete er bei FINO Patyech. Er halt einen PGDFM (Post Graduate Diploma in Financial Management ) des Indischen Instituts für Forstmanagement sowie eine Zertifizierung zur -Finanzierung kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) der Frankfurt School of Finance and Management. Anfang Dezember 2018 besuchte Ramkrishna Atre die GLS Bank in Bochum.

Fotos: Annapurna Finance

Weitere Artikel zum Thema Mikrofinanz HIER.

Technical Assistance: Mikrofinanz-Fachleute Ram und Mirjana in Bochum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.