GLS Audio Feature – Ethik in der Mobilität

GLS Audio Feature – Ethik in der Mobilität

Die im Spätsommer 2020 gegründete Abteilung GLS Mobilität berät, unterstützt und ermöglicht mit ihren Mitgestaltern neue Mobilitätskonzepte abseits von Ladesäulen und Lastenrädern. Gerade dort wo die Menschen leben, ist die Mobilität ein Ausdruck von Bedürfnissen, denen die Menschen nachgehen und die in einer auf den Menschen fokussierten Entwicklung viel stärker berücksichtigt werden muss als es bisher der Fall ist.

In diesem zweiten Audio-Feature sprechen Lars Heidemann, Daniel Bogatz, Mirko Schulte und unser Podcast Moderator Rouven Kasten über die Ethik in der Mobilität. Was braucht es, um eine wirklich für Mensch und Umwelt verträgliche Mobilitätswende voranzutreiben? Wie können Unternehmen ihre Mitarbeitenden dabei unterstützen, auf neuen Formen der Mobilität umzusteigen? Welche Aspekte muss Mobilität bei der zukünftigen Wahl eines neuen Arbeitsortes miteinbeziehen? An welchen Stellen haben Unternehmer*innen eine Vorbildfunktion für ihre Mitarbeitenden zu übernehmen, um Ethik und Moral als Ausgangspunkte für eine neue Form der Mobilität in die richtigen Bahnen zu lenken? Und wie gelingt es uns, alle Beteiligten richtig mitzunehmen?

Diesen Fragen und weiteren spannenden Aspekten gehen wir in unserem heutigen Talk nach. Viel Spaß beim Zuhören.

Der Gast Lars Heidemann GLS Audio Feature – Ethik in der Mobilität Lars Heidemann beschäftigt sich seit über 17 Jahren mit der Neugestaltung geschäftlicher Abläufe in Organisationen. Sein Team hat sich darauf spezialisiert, Geschäftsprozesse zu analysieren und modellieren, um diese anschließend optimiert digital abzubilden. Die Arbeit ist für ihn erst getan, wenn die Prozesse funktionaler, effizienter und intuitiver sind als zuvor. Nutzerfreundlichkeit (UX) der Anwendungen steht für ihn dabei an oberster Stelle.

Der 46-jährige Wuppertaler ist Vater von zwei Töchtern und ist ständig auf der Suche nach Lösungen für eine moderne, lebenswerte Welt. Mit seiner Agentur hat er u.a. ein kostenfrei zu nutzendes Online-Tool zur CO2-Bilanzierung entwickelt. Mobilität fängt für ihn im Kopf an.

Mirko Schulte GLS Audio Feature – Ethik in der MobilitätMirko Schulte wirkt seit fast zehn Jahren in der GLS Bank, die weltweit die Referenz des nachhaltigen Bankings darstellt. Seit gut einem Jahr hat der Bankbetriebswirt die Verantwortung für GLS Mobilität inne, nachdem er zuvor fünf Jahre als Abteilungsleiter Zahlungsverkehr dazu beigetragen hat, sinnvolle Angebote für eine enkeltaugliche Welt zu gestalten. GLS Mobilität möchte jetzt einen entscheidenden Beitrag zur Mobilitätswende leisten! Sie versteht sich als Impulsgeber, Ermöglicher und Macher für zukunftsweisende Lösungen, die von Konnektivität, Barrierefreiheit, Genügsamkeit, Partizipation und Modularität geprägt sind.

Neben der Mobilität interessiert Schulte sich für jede Art von Transformationsprozessen. Mit seinem Team bewegt er darum Fragen einer mutigen und neugierigen, aber gleichzeitig kompetenzbasierten Zusammenarbeit. Als talentierter Netzwerker arbeitet er in verschiedenen Communitys wie zum Beispiel driversty mit den Zielen Wissensweitergabe und Perspektivwechsel. Als gebürtiger Dortmunder ist der 39-jährige Vater von drei Kindern im Ruhrgebiet verwurzelt und begeistert sich neben seiner Vorstandsmitgliedschaft im Waldorfkindergarten Gut Königsmühle vor allem für die Berge und den Sport.

Daniel Bogatz GLS Audio Feature – Ethik in der MobilitätDaniel Bogatz ist seit 2013 als Projektleiter in den Themen Mobilität und ÖPNV, Smart City und Digitalisierung bei der Neuen Effizienz gemeinnützige GmbH tätig. „Gemeinsam. Innovativ. Nachhaltig. Die Welt ein Stück besser machen. Für eine lebenswerte Zukunft unserer Region.“ Das ist nicht nur der Leitgedanke der Neuen Effizienz, sondern bildet auch die Klammer seines Tuns. Fragen einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung ist er zunächst als Geograf in Münster und ergänzt durch das Thema Strukturpolitik zuletzt bei der Prognos AG in Bremen nachgegangen.

Mehr Mobilität mit weniger Verkehr. Unter dieser Prämisse werden Mobilitätsprojekte von Daniel Bogatz und seinem Team bei der Neuen Effizienz angegangen. Ob Forschungsprojekte wie der „BOB-Solingen“ (gefördert mit rund 15 Millionen Euro durch das BMVI) oder Fragen nach ganzheitlichen Quartierslösungen. Eine nachhaltige Mobilität ist oftmals eine der Schlüsselkomponenten. Die anwendungsorientierte, nutzendenzentrierte Forschung, der Wissenstransfer und die Übertragbarkeit stehen bei den Projekten im Fokus. Die gute Vernetzung, u.a. im driversity Netzwerk, spielt daher gerade für den Wissenstransfer eine entscheidende Rolle.

Mehr zur GLS Mobilität und unserer Vision einer enkeltauglichen und verträglichen Mobilität findet Ihr unter: https://gls-mobilitaet.de. Spannende Blogbeiträge zur Mobilitätswende.

GLS Audio Feature – Mobilitätswende in der Kommune oder Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.