Frauen und grünes Geld

Geld ist Macht – vor allem Gestaltungsmacht über sich selbst. Gerade für uns Frauen ist in diesem Thema ordentlich Musik drin!

„My Mom said to me: ‚You know, sweetheart, one day you should settle down and marry a rich man.‘ And I said: ‚Mom, I am a rich man.’“ Sängerin Cher, 1996

Allerdings können in Deutschland nur die wenigsten Frauen von sich behaupten „ein reicher ‘Mann‘ zu sein“. Durchschnittlich beträgt die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern 21 % und dies konstant seit 2002. Dieser Gender Pay Gap ist gemäß des Statistischen Bundesamts je nach Branche unterschiedlich, wobei in keinem einzigen Wirtschaftszweig Frauen mehr verdienen als Männer!

Noch dramatischer sieht es bei den Renten aus. Frauen in Deutschland sind von der OECD-weit größten Geschlechter-Rentenlücke in Höhe von 46 % betroffen! Nicht zuletzt sorgt das geschlechtsspezifische Lohngefälle dafür, dass nach der Familiengründung meistens die Frauen die Kinder betreuen. Nachdem die Kinder dann aus dem „Gröbsten raus sind“, steigen Frauen oft wieder in Teilzeit in den Beruf ein. Dies bedeutet dann aber auch „Teilzeitrente“ und sorgt für diese immense Rentenlücke.

Was können wir Frauen nun tun?

Zuerst einmal brauchen wir ein stärkeres Bewusstsein, wie wichtig finanzielle Eigenständigkeit ist! Dazu braucht es unter anderem natürlich auch Aufklärung über und Kenntnisse des Finanzmarkts und der Geldanlage. Aber auch ein stärkeres Selbstverstrauen der Frauen, wenn es um die selbständige finanzielle Vorsorge geht.

Vor einem Jahr startete die GLS Bank daher in Hamburg den ersten GLS Stammtisch „Frauen und grünes Geld“. Es folgten weitere in Berlin. Wo stehen wir heute? Welche Erkenntnisse und Erfahrungen haben wir gewonnen? Wir haben in Hamburg nachgefragt.

Britta Heide, Senior Kundenbetreuerin in der GLS Bank Filiale Hamburg, ist begeistert. Sie hat großartige Erfahrungen gemacht. Sowohl seitens der Beraterinnen der GLS Bank als auch seitens der Teilnehmerinnen. Bisher gabe es in Hamburg drei Stammtische. Jeweils 15 bis 25 Frauen aller Gesellschaftsschichten, von ‘jung bis alt‘, mit diversen Lebensgeschichten und Erwerbsbiographien, nahmen daran teil. Einige der Frauen besuchten auch alle drei Stammtische.

Die Themen wurden im Vorfeld teilweise von den Teilnehmerinnen selbst ausgesucht: Von „grünes Geld“ über Allgemeines zu den Finanzmärkten und gesellschaftspolitische Themen bis hin zur Schließung der Rentenlücke. Gefragt war nicht nur die fachliche Expertise der GLS Beraterinnen. Jedes Mal gabe  es einen regen konstruktiven Austausch.

Haben Frauen stärkere Berührungsängste oder andere Fragen zu den eigenen Finanzen als Männer?

Britta Heide kann dies sowohl aus den Stammtischen als auch aus ihren täglichen Beratungen heraus eindeutig bestätigen. Vor allem Frauen, die über einem längeren Zeitraum nicht erwerbstätig waren, haben stärkere Berührungsängste hinsichtlich Finanzfragen. Nicht weil sie im Umgang mit Geld weniger kompetent sind, sondern weil sich zu viele Frauen auch in Sachen Finanzen auf ihre Männer verlassen. Ihnen fehlt es dann schlichtweg erstmal an Erfahrung und Mut.

Sobald Frauen dann aber ihre Finanzen anpacken, sind sie stark. Frauen können Geldanlage. Einige Studien zufolge sind sie sogar die besseren Anleger*innen. Denn wenn Frauen sich trauen, nie gestellte Fragen zu stellen, wollen sie auch Antworten. Sie wollen transparent und nachhaltig informiert werden. Männer haben oft schon die Antworten und wollen die Bestätigung.

Frauen ist der bewusste Umgang mit Geld wichtig. Bei der Anlage geht es ihnen nicht nur um die Rendite, sondern auch um sozial-ökologische, nachhaltige Gesichtspunkte. Sie wollen zum Beispiel nicht in Kinderarbeit, Rüstungsindustrie und Erdöl investieren. Frauen bevorzugen eher eine grüne Geldanlage. Eine Rendite also nicht auf Kosten von Mensch und Umwelt, sondern zu deren Nutzen.

Welche finanziellen Fehler machen Frauen
am häufigsten?

„Wenn man von ‘Fehlern‘ sprechen kann“, sagt Britta Heide „dann höchstens im Hinblick darauf, nichts zu tun“.

Es ist elementar, sich so früh wie möglich zu informieren, finanziell zu planen und abzusichern. Es ist wichtig, die Macht über die eigene Gestaltung seines Lebens zu haben.

Die Termine der nächsten Frauenstammtische geben wir auf der Webseite der GLS Bank bekannt. Gerne könnt ihr auch in unseren Filialen vor Ort nachfragen. Wir freuen uns auf die Begegnung mit euch!

Zu diesem Thema auch lesenswert:

Geschlechtergerechtigkeit :: 170 Jahre oder bis wir endlich gleich sind

  1. Alexander Kirsch

    Toller Blog über ein Thema das leider in der heutigen Zeit noch immer ein Thema ist! Die Gleichberechtigung beim Lohn sollte wie in vielen anderen Bereichen heute als normal angesehen werden…leider ist das nicht der Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.