Kunst & Geld: Der neue Bankspiegel

Kunst und Geld: So lautet das Schwerpunktthema des neuen Bankspiegels.  Wie entsteht der Wert der Kunst? Wie ist es um die Finanzierung von Kunst und Kultur in Deutschland bestellt? Welchen Stellenwert nimmt Kultursponsoring von Unternehmen ein?

Dies sind nur drei der Fragen, die wir in der aktuellen Ausgabe unseres Kundenmagazins beleuchten. Des Weiteren haben wir uns mit dem Unternehmer und Kunst-Mäzen Reinhold Würth über seine Sammelleidenschaft unterhalten.

Wie künstlerische Herangehensweisen eine nachhaltige Gesellschaftsentwicklung fördern können, reflektieren wir in einem Interview mit dem Künstler und Joseph Beuys-Schüler Enno Schmidt sowie mit Claudine Nierth, Bundesvorstandssprecherin von Mehr Demokratie e.V.

Außerdem sind natürlich alle im zweiten Quartal 2013 neu vergebenen Kredite veröffentlicht.

Auf der Bankspiegelseite könnt Ihr Online im aktuellen Heft sowie im Archiv schnökern oder Euch die PDF-Datei des  Bankspiegels herunterladen.

 

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre und freuen uns über Eure Kommentare und Anregungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.