Die GLS Bank ist die Expertin für Pflegeeinrichtungen

Jeder Mensch will ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen – auch Menschen, die  auf Hilfe angewiesen sind. Uwe Knauer, Branchenkoordinator für Pflege, Gesundheit und Behinderteneinrichtungen, arbeitet seit über fünfzehn Jahren als Kreditbetreuer in diesem Bereich. Eva Schneeweiß-Ebinger hat mit ihm über seine Arbeit und bevorstehende Änderungen im Pflegebereich gesprochen.

uweknauer_450x310Schätzungen zufolge benötigt der Pflegebereich in den nächsten 15 Jahren 60 bis 80 Milliarden Euro an Investitionen. Warum?
Viele Pflegeheime wurden in den 1970er- und 1980er-Jahren gebaut, damals sahen die Heime wie Krankenhäuser aus. Wer heute in ein Pflegeheim geht, möchte kein Patient sein und nur „verwahrt“ werden, sondern dort wohnen und Gemeinschaft erleben. Die Anforderungen an das Pflege- und Raumkonzept sind also völlig andere, sodass die Immobilien entsprechend umgebaut werden müssen. Zudem gibt es immer mehr alte Menschen, was zu einem Anstieg des Bedarfs in der stationären Pflege führt.

Ende 2014 wurde außerdem das Landespflegegesetz in Nordrhein-Westfalen novelliert.
Genau. Damit wurden die Ansprüche an die bestehenden Pflegeheime erhöht, z. B. müssen 80 Prozent Einzelzimmer bei Umbauten vorgehalten werden. Wenn eine Einrichtung mehr Doppelzimmer im Bestand hat, müssen diese künftig als Einzelzimmer belegt werden. Das hat natürlich gravierende Folgen für die Wirtschaftlichkeit. Viele Betreiber haben diese Anpassungen noch nicht umgesetzt. Sie müssen die Immobilien noch bis zum Ende der Übergangsfrist 2018 umbauen und brauchen dafür kompetente Finanzierungspartner. Auch in anderen Bundesländern gibt es ähnliche Bestrebungen.

Welche Einrichtungen finanzieren Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen?
Wir sind breit aufgestellt, das beginnt beim Mehrgenerationenwohnen und geht über ambulant betreute Wohngemeinschaften, teilstationäres Wohnen und stationäre Pflege bis hin zur Finanzierung von Hospizen.

Die GLS Bank ist eine der Expertinnen in der Finanzierung von Pflegeeinrichtungen.
Wir sind in dem Bereich schon seit 40 Jahren tätig und haben ein sehr gutes Know-how aufgebaut. Das braucht man zur Beurteilung des Betreibers, des Pflegekonzepts, des Standorts und der Wettbewerbssituation. Viele Banken besitzen diese Expertise nicht und finanzieren deshalb keine Pflegeheime. Mittlerweile bieten wir Fachseminare für Banker an – und arbeiten in der Finanzierung mit regionalen Banken zusammen. Außerdem haben wir ein eigenes Ratingverfahren entwickelt. Wir sind stolz darauf, wenn wir tolle Einrichtungen begleiten und gemeinsam realisieren können.

Einige von der GLS Bank finanzierte Einrichtungen und Projekte haben wir auf unserer Website ausführlicher beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.