Die Zeit ist reif!

Warum startet eine Bank einen öffentlichen Blog? Warum überhaupt über Geld sprechen? Habt Ihr Euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Ihr mit Eurem Geld in Bewegung setzen könnt? Sogar dann, wenn es nur auf eurem Konto „liegt“? Im Alltag ist es uns oft nicht bewusst, dass Geld immer weiterverwendet wird – auch von einer Bank. Die Frage ist nur: wofür? Die Banken lassen ihre Kunden darüber im Dunkeln.

Auch die aktuelle Finanzmarktkrise zeigt, wie undurchschaubar unser Finanzsystem ist. Wie sollen private Anleger das komplexe System und mögliche Risiken auch überblicken können, wenn – wie im Fall der US-Immobilienkredite – nicht einmal Finanzexperten wissen, welche hochriskanten Wertpapiere sich in ihren Depots befinden?

Was unserem Finanzsystem fehlt ist Transparenz! Wir sehen Transparenz als Chance. Nur wenn die Wirksamkeit von Geld sichtbar gemacht wird, können wir alle Verantwortung für die Verwendung unseres Geldes übernehmen. Wer auf einen nachhaltigen Lebensstil Wert legt, sollte sicher gehen können, dass sein Geld nicht ohne sein Wissen in der Tabak- oder Rüstungsindustrie angelegt wird. Deshalb machen wir kein Geheimnis daraus, was wir mit dem Geld unserer Kundinnen und Kunden tun. Im Gegenteil. Jeder vergebene Kredit wird mit der Einwilligung der Kreditnehmer veröffentlicht. Auch die Eigenanlagen der Bank sind für jeden einsehbar.

Mit dem GLS Bank Blog wollen wir unsere Arbeitsweise noch transparenter machen, über nachhaltige Geldanlagen informieren, Finanztipps geben und aktuelle Themen aufgreifen. Wir möchten Diskussionen über die gesellschaftliche Relevanz und Wirksamkeit von Geld anregen, das Finanzsystem kritisch hinterfragen und das Bewusstsein für Alternativen wecken. Und schließlich freuen wir uns auf alle Kommentare und Anregung die GLS Bank betreffend.

Über Geld zu sprechen ist ganz und gar nicht langweilig. Wenn Geld sinnvoll eingesetzt wird und es nicht ausschließlich um seine Vermehrung geht, gibt es immer spannende Geschichten zu erzählen und Themen zu diskutieren. Geld dient schließlich dem Menschen und nicht umgekehrt!

Auf einen spannenden Austausch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.