Viel Wind im Schwarzwald

Die Gemeinde Freiamt liegt im Mittleren Schwarzwald im Landkreis Emmendingen. Etwas mehr als 4.000 Einwohner verteilen sich auf kleine Dörfer und einzelne Landwirtschaftsbetriebe. Seit 1997 verfolgen die Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde das Ziel, auf dem Höhenzug Schillingerberg/Scheerberg mit Wind Energie zu erzeugen. Zunächst wurde ein Messmast aufgestellt und alle notwendigen Daten über Windstärken und -richtungen ermittelt. Anschließend wurden zwei Windräder des Typs Enercon E-66 am Standort aufgestellt. 2004 folgte das zweite Projekt in Freiamt: Mit viel Bürgerbeteiligung wird „Wind und Sonne“ mit Windrad und Solarstromanlagen im Gemeindegebiet realisiert. Die GLS Bank finanziert 2011 eine weitere Windkraftanlage der Freiamt Windmühlen GmbH & Co. KG., mit einem Kreditvolumen von 2,6 Millionen Euro.

IMG_0171_websiteÜber eine Bürgerbeteiligungsgesellschaft sind viele Menschen in Freiamt und Umgebung an den Anlagen beteilig. Durch Absprachen mit den Nachbargemeinden und die frühzeitige Einbindung der Bürgerinnen und Bürger konnte eine hohe Toleranz erreicht werden. Heute gilt Freiamt als Musterbeispiel für den Einsatz regenerativer Energien. Zusammen mit dem Solarstrom auf den Hofdächern, den Wasserkraftwerken und Biogasanlagen erzeugt die Gemeinde Freiamt viel mehr Strom, als sie verbraucht. Im Jahr 2012 wurden rund 22 Millionen kWh Strom durch regenerative Anlagen erzeugt. Der Stromverbrauch im Netz lag bei rund 12 Millionen kWh. Übrigens: Die jährliche CO2-Einsparung in Freiamt liegt alleine aus dem Betrieb der Windkraftanlagen bei 14.600 Tonnen.

Zur Homepage der Freiamt Windmühlen geht es hier: www.freiamt-windmuehlen.de

Mehr über Energie-Projekt, die die GLS Bank finanziert hat, lest ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.