GLS Bank erreicht die 100.000 Kunden-Marke und ist erneut „Bank des Jahres“

Wir freuen uns über ein gleich dreifaches Jubiläum! Erstmals zählen wir über 100.000 Kundinnen und Kunden, überschreiten mit unserer Bilanzsumme die 2 Milliarden-Grenze und werden von unseren Kunden zur „Bank des Jahres 2011“ gewählt.

Wir bedanken uns bei dem Vertrauen unserer Kundinnen und Kunden! Gemeinsam haben wir die 100.000 Kunden-Marke überschritten und freuen uns über den ungebremst hohen Kundenzuspruch. „In den ersten fünf Monaten seit Jahresbeginn durften wir 9.000 Neukunden begrüßen“, resümierte GLS Vorstandssprecher Thomas Jorberg heute. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine weitere Steigerung. Auch unsere Bilanzsumme ist seit Beginn des Jahres von 1,86 Mrd. Euro auf nun über 2 Mrd. Euro geklettert.

Danke sagen möchten wir auch für unsere erneute Wahl zur „Bank des Jahres“ und die Spitzenbewertungen unserer Kundinnen und Kunden! Börse-Online und n-tv haben auch in diesem Jahr wieder zu einer bundesweiten Umfrage aufgerufen. Teilgenommen haben über 35.000 Verbraucher. Mit der Bestnote von 1,1 und deutlichem Abstand wählten die Kunden uns zur besten Hausbank in Deutschland. Schon 2010 haben wir den ersten Platz belegt. Insgesamt standen rund 100 Privat-, Genossenschaftsbanken und Sparkassen zur Beurteilung. Bewertet wurde u.a. die Qualität des Angebots und der Beratung sowie die Transparenz und Sicherheit der Institute.

Zu unserer Pressemitteilung >>

Zur Pressemitteilung von Börse-Online und n-tv >>

  1. Herzliche Glückwünsche aus Düsseldorf!

    Ich freu mich, Kundin bei so einer tollen Bank zu sein und empfehle euch immer gerne weiter.

    Viel Erfolg beim Erreichen weiterer Bestmarken ;-)

    Herzliche Grüße, Ulrike Sennhenn

    • Eva Schneeweiss

      Ganz herzlichen Dank für das tolle Lob!
      Viele Grüße aus Bochum!

  2. bringt eigentlich die Übertragung auf das Tagesgeldkonto etwas?
    Da dieses Geld ja täglich verfügbar ist, kann es ja wohl nicht für Kredite genutzt werden.

    • Johannes Korten

      Auch Tagesgelder können für die Kreditvergabe (z.B. für kurzfristige Kredite wie Dispositionskredite o.ä.) genutzt werden, wenn auch nicht annähernd in ähnlichem Umfang wie langfristige Anlagen wie etwa mehrjährige Sparbriefe. Insbesondere als sozial-ökologisch und nachhaltig agierende Universalbank wünschen wir uns natürlich im Sinne unserer Finanzierungskunden möglichst viele Kundinnen und Kunden, die ihre Gelder langfristig anlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.