Menschen in der GLS Bank: Edith Kaiser

Am

Mit unseren Mitarbeiterporträts möchten wir der GLS Bank ein Gesicht geben – genauer gesagt viele Gesichter. Denn Transparenz bedeutet für uns auch, Ihnen die Menschen vorzustellen, die die GLS Bank täglich in Bewegung halten. Dazu befragt das Online-Team der GLS Bank in loser Folge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ihren Beweggründen, Wünschen und Werten.

Edith Kaiser ist GLS Kreditbetreuerin. Nach ihrer Banklehre und einem BWL-Studium wollte sie unbedingt zu einer Alternativbank und entschied sich 1991 für die Ökobank. Dort arbeitete sie am Schalter und wechselte anschließend in die Privatkundenabteilung, wo sie Kunden zu Geldanlagen beriet.

Nach einer einjährigen Pause, während der sie durch die USA und Kanada reiste, arbeitete sie als Assistentin in der Kreditberatung und betreute nach kurzer Zeit einen eigenen Kundenstamm. Es folgten die Ausbildung zur Firmenkundenbetreuerin beim Genossenschaftsverband und eine Elternzeit im Jahr 2002. Seit der Übernahme der Ökobankgeschäfte durch die GLS Bank betreut Edith bei uns überwiegend Wohnprojekte und heilpädagogische Einrichtungen. 2009 übernahm sie außerdem den Bereich Schulen und Kindergärten.

Weshalb hast Du Dich für die GLS Bank entschieden?
Ursprünglich habe ich mich nach meinem Studium für die Ökobank entschieden. Die GLS Bank war mir aber schon damals ein Begriff und ich habe mich sehr gefreut, dass die GLS Bank die Ökobankgeschäfte nach deren Schieflage übernommen hat.

Was wünschst Du Dir zukünftig für das nachhaltige Bankgeschäft und besonders für Deinen Arbeitsbereich?
Ich wünsche mir, dass das Interesse am nachhaltigen Bankgeschäft weiterhin zunimmt, aber auch, dass in anderen Lebensbereichen auf Qualität und Inhalt geachtet wird und nicht nur auf den Preis.
Für meinen Bereich wünsche ich mir viele interessante Projekte, die auf uns zukommen und mit der GLS Bank zusammenarbeiten möchten.
Für unsere Filiale in Frankfurt wünsche ich mir, dass sie in Frankfurt und Umgebung noch viel bekannter wird und viele Menschen in der Region uns als Hausbank nutzen.

Was ist für Dich das Besondere an der GLS Bank?
Das Besondere für mich an der GLS Bank ist nach wie vor die Gründungsidee: Dass man seinerzeit erkannt hat, dass wir anders mit Geld umgehen müssen und können und einfach losgelegt hat.  Nicht lange zu reden und zu diskutieren, sondern etwas einfach zu machen, das finde ich richtig gut. So ist es meines Erachtens auch noch heute, wenn wir neue Ideen oder Angebote initiieren.

In welcher Hinsicht, findest Du, macht Dein Wirken in der Bank besonderen Sinn?
Im direkten Kontakt mit dem Kunden kann ich vielen Menschen die Bank vorstellen und die Idee näher bringen. Ich erhalte in der Regel direkt eine Rückmeldung und merke, wenn die Kunden zufrieden oder begeistert sind. Falls nicht, kann ich reagieren, den Fehler beheben oder ein Missverständnis aufklären. Wenn das gelingt, merke ich, dass ich richtig an diesem Platz bin – und das macht Sinn!

Nun zu Deiner Person: Welche Ereignisse oder Erlebnisse haben Dein Leben geprägt?
Meine Reisen u.a. nach Mittel- und Südamerika haben großen Einfluss auf mein Leben gehabt: Das Lebensgefühl auf solchen Reisen und die Erfahrungen, die ich in fremden Ländern gesammelt habe, versuche ich hier in den Alltag hier zu integrieren.

Welche Werte sind Dir besonders wichtig?
Ganz oben stehen für mich Familie, Freunde und Zuverlässigkeit.

Was bringt Dich zum Lachen?
Woody Allen.

Wir danken Edith Kaiser herzlich für das Interview.

Diesen Beitrag teilen


Kommentar zu Menschen in der GLS Bank: Edith Kaiser

Hier macht Dein Beitrag Sinn.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte, dass wir Kommentare moderieren. Wir bemühen uns, Eure Kommentare so schnell wie möglich zu veröffentlichen. Am Wochenende kann dies bis zum nächsten Arbeitstag dauern. Wir bitten um Euer Verständnis.